Foto aus Marktkauf-Filiale

„Männertee“ mit irrem Detail im Supermarkt: Twitter-User diskutieren sich Köpfe heiß - ist Lösung ganz simpel?

Mehrere Teepackungen stapeln sich in einem Regal.
+
Tee satt: Hier ist wirklich für jeden Liebhaber des Heißgetränks etwas dabei.

Wer mit offenen Augen durch die Supermärkte tigert, kann Überraschungen erleben. So erging es auch einem Twitter-User, der seine Beobachtung im Teeregal direkt öffentlich machte.

München - Mal ehrlich: Normalerweise verläuft so ein Einkauf im Supermarkt selten spektakulär. Und ist oftmals schnell wieder vergessen - wie leider auch allzu oft die Milch, die es zwar nicht auf den Einkaufszettel geschafft hat, im Haushalt aber umso dringender benötigt wird. Dabei bieten Shopping-Touren durchaus Gelegenheit, sich bei aufmerksamen Einkäufern für längere Zeit im Kopf festzusetzen. Und dann auch bislang wildfremde Menschen zu beschäftigen.

So geschehen bei einem User, der beim Einkauf einen genaueren Blick ins Teeregal warf und dabei stutzig wurde. Seine Entdeckung teilte er auf Twitter und schrieb dazu: „Mich würde wirklich die Geschichte dahinter interessieren.“ Geschrieben, und schon tobten sich die User in den Kommentaren aus.

Kurioses Detail auf Supermarkt-Foto: Männertee günstiger als alle anderen Sorten

Die Frage zielte dabei auf den einmaligen Preis ab, mit dem der Männertee ausgezeichnet ist. Während für diesen lediglich 2,93 Euro den Besitzer wechseln sollen, kosten alle anderen auf dem Bild sichtbaren Sorten 2,99 Euro. Wohlgemerkt auch Frauentee, Frauenbalance und Frauenpower. Die zu allem Überfluss auch noch direkt neben dem Männertee platziert sind.

Also: Warum nur ist dieser - offenbar auch nur für knapp die Hälfte der Menschheit begehrenswerte - Tee günstiger als alle anderen Varianten? Die naheliegendste und banale Erklärung bietet ein User, der darauf hinweist, dass beim Männertee mutmaßlich die Rückrechnung der Mehrwertsteuer von fünf auf sieben Prozent noch nicht vollzogen wurde. Dazu stellte der Twitter-Freund die nächste Frage: „Den Nettopreis gesenkt, weil der Tee nicht gut läuft oder aus Mitleid?“

Video: Schmetterlings-Erbsen-Trend ist einer der Food-Trends 2021

Kurioses Detail auf Supermarkt-Foto: User machen sich Spaß aus Männertee in Maßen

Andere User machen sich einen Spaß daraus und verweisen auf den beliebteren Männertee. Der wird aus Wasser, Malz und Hopfen hergestellt und kühl getrunken. In Bayern überwiegend in Maßen.

Während die Variante aus dem Teeregal als ayurvedische Kräuterteemischung aus Ingwer, Ginseng und Chili daherkommt. Laut Verpackungstext sei der 2,93-Euro-Tee „eine Inspiration für die männliche Seite jedem von uns!“ Spätestens nach dieser Lektüre dürften die meisten Männer ihren Partnerinnen ausreden wollen, auch nur einmal an dem Heißgetränk zu nippen.

Kurioses Detail auf Supermarkt-Foto: Zu allem Überfluss steht eine Packung auf dem Kopf

Das Foto, das nach Angaben des Knipsers „in einer Marktkauf-Filiale entstanden“ ist, bringt andere User aus ganz anderen Gründen zum verzweifeln. So verwies ein Twitter-Freund auf die in derselben Regalzeile kopfüber aufgestellte Packung der Teesorte Natürliche Abwehr und schrieb dazu: „Das stört mich persönlich aber viel mehr.“ Andere erfreuen sich an so wohlklingenden Teenamen wie Klarer Geist, Frischer Geist oder Himalaya.

So hat ein Einkauf doch gleich Dutzende Teefreunde aufgewühlt. Letztlich konnte die Frage der Fragen nicht wirklich beantwortet werden, aber der Fragesteller schloss das Thema für sich mit folgender These ab: „Nach allem, was ich hier jetzt gelesen habe, ist die Story vermutlich einfach: Sie haben an einer Stelle vergessen, das Schild mit der verminderten Mehrwertsteuer auszuwechseln.“

Bis zu einer möglichen offiziellen Erklärung des betroffenen Marktes greift er damit wohl auf ein altbewährtes Mittel zurück: abwarten und Tee trinken! (mg)

Binnen einer Stunde eskaliert die Diskussion über ein Leberkas-Foto aus München wegen eines Details. Mit gleich fünf Fotos beschwert sich ein Kaufland-Kunde - den Unmut kann nicht jeder verstehen. Ein anderes Foto aus einer Kaufland-Filiale sorgt für öffentliche Kontroversen. Ein anderer Kaufland-Kunde zog für sich die Konsequenzen und ging zur Konkurrenz.

Auch interessant

Kommentare