Ein Herz für Tiere

Martin Rütter hilft in neuer RTL-Show unvermittelbaren Hunden

Der Hundepsychologe Martin Rütter lächelt neben seiner Hündin Mina in seiner Hundeschule in Erftstadt
+
Martin Rütter mit Hündin Mina

Hundeprofi Martin Rütter setzt sich in seiner Doku-Serie für schwer vermittelbare Vierbeiner ein. Mit dem richtigen Training gibt er den Hunden die Chance auf ein neues Leben.

München - Hunde-Experte Martin Rütter hat nach erfolgreichen Shows wie „die Welpen kommen“* (tz.de* berichtete) ein neues TV-Projekt. Dieses Mal geht es nicht um süße Hunde-Welpen, sondern um schwer vermittelbare Hunde. Sich für die oft einsamen und verlassenen Vierbeiner einzusetzen, sei eine echte Herzensangelegenheit von Martin Rütter.

Mit dem richtigen Training sollen die Hunde in „Die Unvermittelbaren – mit Martin Rütter“ trainiert werden und am Ende ein liebevolles Zuhause finden. Dazu holt sich Rütter Dog Coaches an die Seite, berichtet „rtl.de“.

Martin Rütter macht die schwierigen Fälle zu kuscheligen Vierbeinern

Es gibt viele Hunde* im Tierheim, über 75.000 werden im Jahr dort abgegeben. Darunter viele Tiere die keiner will. Das liegt meistens an der Erziehung der Hunde, aber auch an körperlichen Einschränkungen. Doch der Hundetrainer sagt: „Jeder Vierbeiner hat eine zweite Chance verdient.“

Genau das will Martin Rütter ändern und nimmt den Zuschauer bei seinem Vorhaben in der Dokuserie mit. Die Sendung zeigt erfolgreiche Verwandlungen nach etlichen Trainingsstunden.

Rütter ruft zum Mitmachen auf

Rütter setzt sich schon immer für Tierheim-Hunde ein. Auf seinem Instagram-Profil gibt es viele Aufrufe, Hunde, die vermeintlich unvermittelbar* sind, zu melden.

Eine zweite Chance für Vierbeiner

Martin Rütter und der Tierschutzbund wählen die passenden Hunde für das Projekt zusammen aus. Es sollen besonders schwer vermittelbare Fälle aus Tierheimen in ganz Deutschland zu sehen sein.. *tz.de ist ein Angebot der IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare