1. tz
  2. Welt

Älteste Filiale Deutschlands: Münchner McDonalds feiert Geburtstag - Konkurrent gratuliert besonders fies

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Werbeschilder McDonalds und Burger King nebeneinander.
McDonald‘s und Burger King. © Papsch/Imago

Fast-Food-Riese McDonald´s feiert seinen 50zigsten Geburtstag, Konkurrent Burger King gratuliert auf ganz eigene Art und Weise.

München - Vor 50 Jahren, am 4. Dezember 1971 öffnete in der Martin-Luther-Straße 26 in München das erste McDonald‘s-Restaurant in Deutschland. Bei so einem runden Geburtstag fehlen die Gratulanten selbstverständlich nicht. Auch Konkurrent Burger King gibt sich die Ehre. Doch statt Glückwunschkarte und Torte hat sich der Konzern was ganz Besonderes überlegt.

„Jeder König braucht einen Clown. Alles gute zum 50. Geburtstag McDonald´s“, lautet die Kampagne. Auf den eigenen Social-Media-Kanälen, einer mobilen und 15 stationären Out-of-Home-Flächen im Umfeld des deutschen McDonald’s Hauptsitzes sind die „Grußkarten“ zu sehen.

„So wie früher jeder König einen Hofnarren hatte, wäre auch der King ohne den Clown nicht derselbe“, sagt Klaus Schmäing, Director Marketing bei der Burger King Deutschland GmbH. „McDonald’s hat vor 50 Jahren die Gastronomie in Deutschland revolutioniert und damit den Weg für die ganze Systemgastronomie geebnet.“ Mit diesen Geburtstagswünschen möchte Konkurrent Burger King diese Leistung mit einem Augenzwinkern würdigen. „Wir wünschen McDonald’s Deutschland alles Gute zum 50. Geburtstag!“

Jedem König seinen Narren - Neckereien unter den Konkurrenten haben Tradition

Amüsante Anspielungen und kommunikative Neckereien von Burger King in Richtung des Wettbewerbers hätten seit Jahren Tradition und seien geradezu legendär, schreibt Burger King in einer Pressemeldung. Da durfte so ein besonders humorvoller Glückwunsch zum 50. Jubiläum von McDonald‘s in Deutschland natürlich nicht fehlen.

Ehrenpreis der Deutschen Systemgastronomie

Letztes Jahr griff Burger King die Rivalität mit McDonald’s vor einem ernsten Hintergrund auf. Die Fast-Food-Hamburger Kette thematisierte die schwierige Situation, in der sich die Gastronomie durch die Corona-Pandemie befindet. „Bestellt bei McDonald’s“ rief Burger King während des Lockdowns seine Fans auf, bei ihren Lieblingsrestaurants und sogar bei der Konkurrenz zu bestellen, um die Gastronomie zu unterstützen.

Die Kampagne kam bei Gästen und Fans gut an. Sie feierten die Aktion in den sozialen Medien und sowohl große Systemgastronomen als auch lokale Restaurants schlossen sich ihr an. Burger King erhielt für den Solidaritätsaufruf den erstmals verliehenen Ehrenpreis der Deutschen Systemgastronomie 2021 vom Bundesverband der Systemgastronomie.

1954 gegründet, ist Burger King nach eigenen Angaben die zweitgrößte Fast-Food-Hamburger-Kette der Welt. Der Konzern betreibt weltweit mehr als 18.500 Restaurants in 100 Ländern und U.S. Territorien. *tz.de und Merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare