Fast Food mal anders

McDonald‘s-Quittung mit „Busfahrer“ für „Null Euro“: Firma klärt Hintergrund auf

Ein Mann hat eine Quittung beim McDonald‘s gezeigt
+
Ein Mann hat eine Quittung von McDonald‘s gezeigt.

Ja, bei McDonald‘s haben einige Kunden schon so viele Skurrilitäten erlebt. Was hier passiert ist, dürfte jedoch ein Einzelfall sein, oder doch nicht?

München - Seitdem über Ernährung immer häufiger und intensiver aufgeklärt wird, ist für den einen oder anderen Kunden der regelmäßige Gang zu den Fast-Food-Restaurants ausgeblieben. Lieber daheim mit frischen Zutaten etwas Gesundes vorbereiten und essen. Vor allem nach der Dokumentation über McDonald‘s „Super Size Me“ (2004), in der ein Mann sich 30 Tage nur von Produkten des gelben „M“ ernähren wollte, wurden viele aufgerüttelt.

McDonald‘s-Quitting: „Gerade ein Busfahrer bestellt“

Nichtsdestotrotz scheint die Beliebtheit nicht ganz abgeebbt zu sein. Der Fast-Food-Gigant bemüht sich um ein reichhaltigeres Angebot und manche Kunden können in einem schwachen Moment dann doch nicht verzichten. Die Kritik an den kalorienlastigen Mahlzeiten wird dennoch immer bestehen bleiben. Nun hat ein Twitter-Nutzer eine Quittung gezeigt, auf der ein Produkt angegeben ist, was so wohl niemand essen will. Quittungen von Aldi oder Lidl haben schon so manchen ebenfalls verwirrt.

Am 12. Dezember 2020 um 20.44 Uhr wurde jemandem ein „Busfahrer“ für 0 Euro quittiert. Was es damit wohl auf sich hat? Man kann von den Aktionswochen von McDonald‘s halten, was man will, das geht aber eine Nummer zu weit. Diese Abrechnungvon McDonald‘s wirft jedenfalls Fragen auf. Der Twitter-User, der sich bei seiner Namensgebung wohl an eine Textzeile des Songs „Starboy“ von „The Weeknd“ gehalten hat, zeigte diese Quittung.

McDonald‘s-Quittung sorgt für Lacher - „Vor allem Gratis“

Viele konnten nicht mehr: „Hahahahahaha“, hieß es in den Kommentaren. Auch ironischer Neid wurde vorgespielt: „Vor allem Gratis, Bruder“, schreibt einer.

Die einzige Erklärung, wie es der kostenlose Busfahrer auf die Rechnung schaffte, könnte sein, dass McDonald‘s speziell für Busfahrer:innen von Reisegruppen spezielle Angebote wie einen Gratis-Kaffee anbietet, wenn diese bei einem Laden Halt machen. Auf Anfrage bestätige McDonald‘s tz.de diese Vermutung. „Das ist richtig; es gibt seit knapp zehn Jahren eine sogenannte „Bus Driver Card“ bei einzelnen McDonald’s Restaurants in Deutschland. Hier ist die abgebildete Quittung zuzuordnen“, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Der Busfahrer-Bonus ist zu Pandemie-Zeiten bestimmt immer seltener geworden. (ank)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare