Direkt aus der Fritteuse

McDonald‘s-Trick: Frische Pommes bei jeder Bestellung - clever oder nervig?

Pommes mit Ketchup bei McDonald‘s.
+
Mit diesem Tricks sind ihre Pommes bei McDonald‘s immer direkt aus der Fritteuse (Symbolbild).

Mit diesem genialen Trick sind bei der McDonald‘s Bestellung die Pommes immer frisch und warm.

München - Zwar gerade erst bestellt und abgeholt, trotzdem sind die Pommes bei McDonald‘s oft nur noch lauwarm und labbrig. Nun hat ein Mann einen Trick herausgefunden, wie die Pommes nach der Bestellung immer direkt frisch aus der Fritteuse kommen. Der Australier hatte auf Instagram ein Video hochgeladen in welchem er zeigt, dass je nach Bestellung die Pommes wärmer oder kälter sind.

Dabei käme es nämlich auf einen entscheidenden Satz bei der Bestellung an: „Die Pommes ohne Salz, bitte.“ Denn die Fastfood-Kette hat meistens Pommes bereits vorher fertig zubereitet und gibt diese nach und nach heraus - Standartgemäß mit Salz. Bestellt man also ohne Salz, müssen die Pommes individuell zubereitet werden. Das bedeutet, dass sie frisch in die Fritteuse kommen und noch heiß und knackig sind, wenn sie dann herausgegeben werden.

McDonald‘s: Ungesalzene Pommes über zwölf Grad wärmer als gesalzene

Der Blogger „Cakemail“ auf Instagram bewies Mitte April seine These, indem er kurzerhand zwei Portionen Pommes bei McDonald‘s zum Mitnehmen bestellte: Eine mit Salz - und eine ohne. Daraufhin checkte er daheim die Temperatur der beiden Pommes-Tüten. Das Ergebnis: Die salzfreien Pommes hatten 36,9 Grad Celsius.

Im Vergleich dazu hatten die gesalzenen Pommes frites gerade einmal 24,3 Grad Celsius. Ein Unterschied von immerhin 12,6 Grad Celsius. Der Videomacher fügte auf die salzfreien Pommes daraufhin einfach selbst Salz hinzu, um wieder den gewohnten McDonald‘s Geschmack zu genießen.

Immer frische Pommes bei McDonald‘s: Nicht alle finden den Trick eine gute Idee

Viele Zuschauer des Videoclips waren erstaunt und hatten sofort Lust, diesen Trick selbst auszuprobieren. Andere stimmten dem Hinweis zu, sie hätten es bereits selbst ausprobiert und es habe geklappt. Eine Zuschauerin wies allerdings darauf hin, dass das Salz von McDonald‘s ihrer Meinung nach besser schmecke, als das Salz zu Hause. Daher halte sie den Trick nur für eine Notlösung.

Das Video auf Instagram sorgte jedoch nicht bei all seinen Zuschauern für Begeisterung. So wies ein Kommentar darauf hin, dass diese Art der Bestellung für die McDonald‘s-Mitarbeiter zehnmal mehr Aufwand bedeute. „Du bist dieser eine nervige Kunde“, pflichtete ihr eine weitere Zuschauerin bei. Ein anderer Nutzer kommentierte, dass eine derartige extra Zubereitung bedeute, dass man rund zehn Minuten warten müsse, bis man sein Essen bekäme.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare