Bilder des Tages vom 10. April 2008

1 von 16
Bilder des Tages vom 10. April 2008
2 von 16
Der Dalai Lama spricht sich gegen gewaltsame Proteste bei olympischem Fackellauf aus.
3 von 16
Die Himmelsbrücke: Eine Passantin geht vor einem grauen Himmel über eine Brücke in Wiesbaden-Schierstein.
4 von 16
Eine Anzeige informiert Fahrgäste der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) über den Streik bei den Straßenbahnen. Wegen eines überraschenden Warnstreiks bei der BVG waren in der Hauptstadt die Straßenbahnen in den Depots geblieben.
5 von 16
Ein Elefant verpasst einem Touristen eine Dusche, um das traditionelle Neujahrsfest in Thailand zu feiern.
6 von 16
Der Unternehmer Arne Weber will Helgoland mit einer vorgelagerten Düne verbinden und so die Größe der Nordseeinsel fast verdoppeln. Die zwei Computersimulationen zeigen die Hochseeinsel Helgoland vor (oben) und nach der Sandaufspülung.
7 von 16
Die russische Raumfähre Buran wird am Donnerstag von einem Schubschiff bei Bingen über den Rhein transportiert. Der Raumgleiter kam über den Seeweg nach Rotterdam und wurde dort für den Transport ins Technikmuseum Speyer auf ein Rheinschiff verladen.
8 von 16
Ein Fossiliensammler ist am Donnerstag im Kreideabbruch südlich des Kieler Bachs auf der Insel Rügen unterwegs. Insgesamt stürzten hier am Vortag rund 20.000 Kubikmeter des berühmten Kreidefelsens auf 100 Metern Länge in die Tiefe.

Sieben Geschäftverrichter auf einen Streich, Streik in Berlin und die Himmelsbrücke.

Auch interessant

Meistgesehen

Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu
Ärzte zufrieden mit Gesundheit der Höhlenjungen
Ärzte zufrieden mit Gesundheit der Höhlenjungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.