Das neue Google-Handy G1

1 von 14
Das T-Mobile G1 ist das erste Mobiltelefon in Europa, das mit dem Betriebssystem Android läuft und direkten Zugang zu Google-Diensten bietet. Verkauft wird es ab 2. Februar.
2 von 14
Die Bedienung des G1 ist eine Mischung aus Touchscreen und Tastatur. Viele Funktionen lassen sich durch Tippen auf den Bildschirm steuern, der sich beiseite schieben lässt und eine Tastatur freigibt.
3 von 14
Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, allerdings kommt man schnell mit den kleinen Tasten zurecht.
4 von 14
Die zumeist versteckte Tastatur sorgt dafür, dass das G1 dicker als andere Handys ist. Das Gerät des Herstellers HTC liegt dennoch gut in der Hand.
5 von 14
Arbeitet man mit der Tastatur, wechselt die Bildschirmdarstellu ng automatisch ins Querformat.
6 von 14
Fünf Bedienelemente sind immer erreichbar: Tasten für Anruf annehmen und auflegen, für die Rückkehr zum Starteinstellung sowie eine Taste, die in jedem Programm die letzte Eingabe rückgängig macht. Der Trackball in der Mitte ermöglicht die Steuerung ähnlich einer Computermaus.
7 von 14
Aus dem Android Market lassen sich kostenlos weitere Programme auf das G1 laden. ShopSavvy beispielsweise scannt Barcodes auf Preisschildern ein und sucht Angebote im Internet.
8 von 14
Neben UMTS kann das Google-Handy auch mit drahtlosen Netzen verbunden werden, wie sie auf vielen Flughäfen oder an T-Mobile-Hotspots verfügbar sind.

Auch interessant

Meistgesehen

13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert
13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert
Heftige Unwetter sorgen für Chaos in ganz Deutschland
Heftige Unwetter sorgen für Chaos in ganz Deutschland
Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen
Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen
30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession
30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

Kommentare