Über zwei Jahre Planung

Dieses Mega-Familienfoto zeigt 500 Verwandte

Shengzhou - Bitte Lächeln: Um die komplette Familie Ren auf ein Foto zu bekommen, waren zweieinhalb Jahre Planung und der Einsatz einer Drohne nötig. Ob die Aufnahme nun in einen Rahmen passt?

Bei manchen Hochzeiten lichtet ein Fotograf die Gesellschaft von oben ab. Das ergibt eine imposante Erinnerung. Doch das ist nichts im Vergleich zu diesem Foto: 500 Menschen entlang eines Weges. Und alle sind miteinander verwandt, berichtet BBC

Das Foto wurde mit einer Drohne im chinesischen Shengzhou aufgenommen. Dort kam Familie Ren zusammen, um das Neujahrsfest gemeinsam zu feiern. Familie Ren ist die größte Familie Chinas - sieben Generationen, 500 Menschen.

Familie im ganzen Land verstreut

Der Stammbaum der Familie kann bis zu 851 Jahren zurückverfolgt werden, sagte Fotograf Zhang Liangzong. Er wurde allerdings die letzten Jahre nicht aktualisiert - das holte Ren Tuanjie aus Shengzhou nach und machte die Großfamilie ausfindig. Zweieinhalb Jahre brauchte er dafür. Die Angehörigen leben verstreut in Beijing, Shanghai, Xinjiang and Taiwan.

Durch das imposante Familienfoto sind die Rens nun wieder vereint. „Ich wollte, dass alle Nachkommen ihre Wurzeln kennen und sie nie vergessen, wo sie herkommen - egal wohin es sie verschlägt“, sagte Ren.

scw

Rubriklistenbild: © Facebook

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)
Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.