Beliebte Frucht wird zum Verhängnis

Oma und Enkelin essen Melone, kurz danach sind sie tot: Ermittler nehmen eine Person fest

Eine Wassermelone sorgte für Todesopfer in Russland.
+
Eine Wassermelone sorgte für Todesopfer in Russland.

Nachdem sie eine Wassermelone gegessen hatten, starben Oma und ihre Enkelin offenbar an den Folgen einer Vergiftung. Eine Person wurde festgenommen.

Moskau - In der russischen Hauptstadt Moskau sind eine 61-Jährige und ihre Enkelin nach dem Verzehr einer Wassermelone gestorben. Die beiden und die Mutter der 15-jährigen Toten wurden mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus eingeliefert. Dort starben Oma und Enkelin kurze Zeit später. Einzig die Mutter überlebte den Vorfall.

Melone vergiftet: Eine Person in Haft

Die Familie hatte die Wassermelone in einem Supermarkt in ihrer Wohngegend gekauft. Der Shop wurde zuvor mit einem Insektenschutzmittel gereinigt. Laut der russischen Verbraucherschutzbehörde Rospotrebnad wurden Spuren des Mittels auf den Melonen gefunden. Ein Mitarbeiter einer Firma für Schädlingsbekämpfung wurde festgenommen, wie die Agentur Interfax unter Berufung auf die Ermittler mitteilte.

Nach Wassermelonen-Tod: Supermarkt Magnit wird abgeriegelt.

Eine Spezialeinheit wurde außerhalb des Apartments im Südosten Moskaus fotografiert. Der betroffene Supermarkt Magnit wurde abgeriegelt.

Auch interessant

Kommentare