In China

15 Menschen sterben bei Ammoniak-Unfall

+
Feuerwehrmänner in Schutzanzügen besichtigen den Unfallort.

Peking - Bei einem Chemieunfall in der chinesischen Hafenstadt Shanghai sind mindestens 15 Arbeiter getötet und 30 verletzt worden.

In einem Kühlhaus der Wirtschaftsmetropole sei durch ein Leck flüssiges Ammoniak ausgetreten, teilte die Stadtverwaltung am Samstag mit.

Sechs der Verletzten seien nach dem Einatmen der giftigen Gase in kritischem Zustand, meldeten staatliche Medien. Wie es zu dem Leck kommen konnte, ist noch unklar. Zur Aufklärung der Ursache sei eine Untersuchung eingeleitet worden.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan

Kommentare