Hoch "Ludwiga" verwöhnt

Frühling nimmt Fahrt auf: Bis zu 22 Grad am Dienstag

+
Wo die Störche sind, ist der Frühling nicht weit. Dieser hier nimmt letzte Reparaturen an seinem Nest vor. Foto: Sina Schuldt

Schmetterlinge auf den Blumen, Sonne auf der Haut: Der letzte Schnee ist getaut und der Frühling ist nun endlich richtig angekommen. Hoch "Ludwiga" beschert Deutschland ein herrlich mildes Wochenende mit reichlich blauem Himmel.

Offenbach (dpa) - Blauer Himmel und milde Temperaturen haben schon am Wochenende ins Freie gelockt - doch mit dem Beginn der neuen Woche nimmt der Frühling so richtig Fahrt auf: Frühsommerliche 22 Grad erwarten die Meteorologen für den Dienstag, dazu einen klaren Himmel und viel Sonne.

Nur im äußersten Norden und dem Bergland bleibt es die kommenden Tage vergleichsweise frisch. Dort steigen die Temperaturen höchstens auf Werte um die 14 Grad. Normal sind nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) um diese Jahreszeit in Deutschland ungefähr 10 bis 11 Grad.

Ursache für den aktuellen Bilderbuchfrühling ist Hoch "Ludwiga", das nach Südosteuropa zieht und warme Mittelmeerluft in den Südwesten Deutschlands strömen lässt. Bis mindestens Ende der Woche bleibt es daher bei dem Traumwetter. Temperaturrekorde erwarten die Wetterkundler jedoch nicht: "Von Rekorden, die im Süden Ende März um die 25 Grad liegen, sind wir noch weit entfernt", sagte ein DWD-Meteorologe am Sonntag in Offenbach.

Vorhersage für Deutschland

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
Familientragödie: Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden
Familientragödie: Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.