Mitarbeiter motivieren ist Chefsache

+
Ihre Mitarbeiter motivieren Sie am besten, wenn Sie Ihnen Anerkennung schenken und anspruchsvolle Aufgaben zuteilen.

Ein leistungsbereites Team bringt Ihr Unternehmen voran. Tragen Sie als Chef mit Ihrem Führungsstil dazu bei, dass die Belegschaft zufrieden ist. Hier lesen Sie, mit welchen Methoden Sie Ihre Mitarbeiter motivieren, Höchstleitungen zu erzielen.

Sie sind als Chef dafür verantwortlich, die volle Arbeitskraft Ihres Teams einzufordern. Das schaffen Sie nicht mit Druck, sondern nur, indem Sie optimale Bedingungen für jeden Ihrer Mitarbeiter schaffen. Schenken Sie Ihren Mitarbeitern Anerkennung. Doch Engagement lässt sich nicht kaufen.

Wenn man die Menschen fragt, was sie im Job antreibt, dann kommt heraus, dass Geld nicht die wichtigste Rolle spielt. Zusatzprämien, Gehaltserhöhungen oder Auszeichnung wie „Mitarbeiter des Monats“ zeigen oft nur kurzfristig Wirkung und nutzen sich schnell ab. Vielmehr sind Ihnen Faktoren wichtig, die sich nicht in Euro bemessen lassen, zum Beispiel ein angenehmes Arbeitsklima oder Wertschätzung der eigenen Leistung.

Mit diesen fünf Methoden schaffen Sie es, Ihre Mitarbeiter zu motivieren und sie auf Ihre Seite zu bekommen:

1. Verteilen Sie Aufgaben

Jeder Mitarbeiter braucht individuelle Ziele. Stellen Sie ihm Aufgaben, die ihn herausfordern, aber nicht überfordern. Vereinbaren Sie gemeinsam, welche Projekte er übernehmen kann und überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, wie er damit voran kommt. Schulungen helfen ihm, sich weiterzuentwickeln. So geben Sie Ihren Mitarbeitern schrittweise mehr Verantwortung und Freiraum. Je größer die Freiheit der Beschäftigten und je höher der damit verbundene Anspruch an die Mitarbeiter, desto besser werden die Arbeitsergebnisse sein.

2. Loben Sie, um Mitarbeiter zu motivieren

Geben Sie Ihrem Personal häufig Feedback auf die geleistete Arbeit. Warten Sie nicht, bis ein Mitarbeiter seinen ersten Fehler macht, sondern loben Sie ihn im ersten Moment, in dem er etwas gut gemacht hat. So erleben sich Angestellten als kompetent und fühlen sich ernst genommen.

3. Nehmen Sie Ihre Angestellten ernst

Um Ihre Mitarbeiter zu motivieren, müssen Sie Präsenz zeigen und versuchen, Probleme frühzeitig zu erkennen und darüber sprechen. Fordern Sie Ihre Angestellten auch dazu auf, Kritik zu äußern – positive wie auch negative. Bedenken Sie jedoch, dass es nicht jedem leicht fällt, dem Vorgesetzen gegenüber seine Meinung offen zu sagen. Die sinnvollste Methode, um die Stimmung im Betrieb zu messen, ist daher eine anonyme Mitarbeiterbefragung. Diese führen Sie am besten online durch. Das geht schnell und ist unkompliziert.

Bedenken Sie jedoch, dass so eine Umfrage nur sinnvoll ist, wenn Sie aufschlussreiche Ergebnisse liefert. Beim Erstellen des Fragebogens sollten Sie deshalb einige Regeln einhalten. Formulieren Sie die Fragen zum Beispiel möglichst konkret und stellen Sie keine Doppelfragen.

4. Halten Sie wichtige Informationen nicht zurück

Nur informierte Mitarbeiter sind motiviert. Geben Sie Informationen möglichst zeitnah weiter. So können die Beschäftigten organisatorische Prozesse nachvollziehen und sich mit eigenen Anliegen und Vorschlägen einbringen.

5. Lassen Sie nicht nach, Ihre Mitarbeiter zu motivieren

Motivation ist ein aktiver, langfristiger Prozess, den Sie sich zu einer Daueraufgabe machen sollten. Greifen Sie nicht erst ein, wenn in Ihrem Team die Lust am Job schwindet. Nur wenn Sie Ihr Team permanent fördern und an deren Fähigkeiten glauben, können Sie Ihre Mitarbeiter nachhaltig motivieren.

Auch interessant

Meistgelesen

„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare