Schockierender Übergriff

Während sie schlief: 18-Jährige von Fahrer in der U-Bahn vergewaltigt

Eine junge Frau ist betrunken in der Münchner U-Bahn eingeschlafen. Als sie aufwachte, machte sich der U-Bahnfahrer an ihr zu schaffen. Aufnahmen aus der Überwachungskamera bestätigen ihre Darstellung.

München - Eine junge Frau (18) soll von einem 57 Jahre alten U-Bahnfahrer in dem Waggon, in dem sie eingeschlafen war, vergewaltigt worden sein. Die Tat soll Mitte Juni in den frühen Morgenstunden in einer Wendeanlage an der Haltestelle Klinikum Großhadern passiert sein und kam nur deshalb auf, weil eine Streife der Polizei auf die 18-Jährige aufmerksam wurde.

18-Jährige kann sich nicht genau erinnern

Die Frau war stark betrunken und erinnerte sich nicht mehr genau an den Vorfall. Nach dem Aufwachen habe sie nach Angaben der Ermittler bemerkt, dass ein fremder Mann seine Hand in ihrer Hose gehabt haben soll.

Die Polizei hat im Zuge der Ermittlungen das Videomaterial aus den Überwachungskameras gesichtet und einen Tatverdächtigen - den U-Bahnfahrer - ausgemacht. Der wurde am Montag an seinem Arbeitsplatz festgenommen. 

Mehr Informationen zu dem schockierenden Vorfall in der Münchner U-Bahn lesen Sie bei tz.de*.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa / Peter Kneffel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizisten ziehen Geländewagen mit Blaulicht aus dem Verkehr - und erleben faustdicke Überraschung 
Polizisten ziehen Geländewagen mit Blaulicht aus dem Verkehr - und erleben faustdicke Überraschung 
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)
Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.