Polizei ermittelt

Paar treibt es wild in Münchner S-Bahn und verursacht Fahrplan-Chaos - der Grund ist ziemlich eklig

Eine Reinigungskraft der mobilen Reinigung der S-Bahn München reinigt eine Fläche in einer stehenden S-Bahn. Die Reinigungskräfte sorgen im Team dafür, dass während der Corona-Zeit Kontaktflächen richtig desinfiziert sind.
+
In einer S-Bahn in München musste eine Zugführerin einen Bereich so aufwendig desinfizieren, dass der Fahrplan durcheinander geriet.

In München hat sich ein Pärchen in einer S-Bahn geliebt - und ein ziemliches Durcheinander angerichtet. Eine Zugführerin war länger mit der Reinigung des Bereichs beschäftigt.

München/Freising - Wie die Bundespolizei München mitteilt, meldeten am Mittwochabend gegen 22.30 mehrere Fahrgäste ein Paar, dass sich im hinteren Bereich einer fahrenden S-Bahn aus München miteinander vergnügte.

S-Bahn München: Zeugen beobachten Paar bei Liebesspiel

In Freising ging die Triebfahrzeugführerin nachsehen. Das Pärchen konnte sie nicht mehr antreffen. Wegen der Zeugenaussagen in der S-Bahn musste sie allerdings vor Ort eine „Komplettdesinfektion des Führerraumes“ durchführen, wie die Polizei schreibt.

Desinfektion der S-Bahn München nach Liebesspiel führt zu Verspätungen

Dadurch kam es zu Verspätungen im S-Bahnverkehr. Die Bundespolizei hat nun Ermittlungen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses eingeleitet.

Gestört fühlen sich manche auch durch ganz anderen Lärm. Eine Stadträtin in Freising forderte jetzt ein Vorziehen der Ruhezeiten* - aus Rücksicht auf Kinder, die früher ins Bett gehen.

Ob das in einer U-Bahn auch passieren könnte? Zumindest müsste es diese zuerst einmal in Richtung Freising geben. Und danach sieht es nicht aus: Nach dem niederschmetternden Ergebnis der Studie zur U6-Verlängerung von Garching nach Eching*, wollte Freisings Kreis-SPD nun wissen, wie es weitergeht. *Merkur.de/lokales ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare