Musiker stürzt bei Auftritt in den Tod

+
Ein 49-jähriger Saxofonspieler ist am späten Freitagabend in Leipzig während eines Auftritts ums Leben gekommen. Er stürzte 20 Meter in die Tiefe.

Leipzig - Ein 49-jähriger Saxofonspieler ist am späten Freitagabend in Leipzig während eines Auftritts ums Leben gekommen. Er stürzte 20 Meter in die Tiefe.

Wie die Polizei mitteilte, wollte sich der Musiker von der Fassade eines Hauses abseilen und gleichzeitig auf seinem Instrument spielen. Dabei ist vermutlich die Sicherheitsvorrichtung am Haltegurt gerissen und der Mann stürzte 20 Meter in die Tiefe. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des aus Schweden stammenden Musikers feststellen. Das Unglück ereignete sich während des Passagenfestes in der Leipziger Innenstadt.

Im Festprogramm wurde der Mann als Vertikal-Saxophonist angekündigt. Am Abend sollte er demnach viermal seine 15-minütige Show präsentieren. Während des Auftritts sollten Videos an die Fassade projiziert werden. Laut einem Bericht auf der Internetseite der “Leipziger Volkszeitung“ (Samstag) ereignete sich das Unglück im Anschluss an das erste Musikstück, kurz nachdem sich die Fassade verdunkelt hatte.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“

Kommentare