1. tz
  2. Welt

Mutter lässt Mädchen (3) nachts allein im Auto, um sich volllaufen zu lassen

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Eine Frau sperrt ihr Kleinkind in der Nacht im Auto ein. Polizisten retten die Dreijährige. Später kommt die verantwortungslose Mutter zurück – sturzbetrunken.

Düsseldorf – Die aktuelle Hitzewelle in Deutschland lässt die gesamte Bundesrepublik ordentlich schwitzen. Dank der extrem hohen Temperaturen kommt bei vielen Menschen hierzulande Urlaubsstimmung auf. Doch die Hitze birgt auch große Gefahren, wie für ein kleines Mädchen in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt Düsseldorf.

Mutter sperrt Dreijährige nachts in Auto ein – Polizei schlägt Scheibe ein und befreit das kleine Mädchen

Dort ereignete sich in der Nacht zum Samstag (19. Juni) ein Fall, der sprachlos macht. Nach Angaben der Düsseldorfer Polizei wurden die Beamten in der Altstadt zu Hilfe gerufen. Mehrere Passanten waren gegen 3.15 Uhr auf ein verschlossenes Auto aufmerksam geworden. In diesem befand sich ein drei Jahre altes Mädchen. Von einem Elternteil oder einer für das Kleinkind verantwortlichen Person keine Spur.

Die Dreijährige weinte und schlug in ihrer Verzweiflung gegen die Fensterscheibe. Die hochsommerlichen Temperaturen können das Auto für Menschen zur Todesfalle werden lassen, wenn nicht genügend Luftzirkulation gewährleistet ist. Daher blieb den Polizisten keine Wahl. „Da weit und breit kein Verantwortlicher zu sehen war, zögerten die hinzugerufenen Beamten nicht lange und schlugen eine Scheibe des Autos ein, um das kleine weinende Mädchen zu befreien“, hieß es im Polizeibericht.

Verletzt wurde das kleine Mädchen durch das Einschlagen der Scheibe glücklicherweise nicht, gab die Polizei an. In Düsseldorf waren es in besagter Nacht etwa 20 Grad warm, gesundheitlichen Schaden nahm das Kleinkind durch die Zeit in dem verschlossenen Auto ebenfalls nicht. Trotzdem war es ein vollkommen unverantwortliches Handeln der Erziehungsberechtigten, das durchaus fatale Folgen für das dreijährige Kind hätte haben können.

Ein Kleinkind sitzt in einem Auto im Kindersitz, man sieht seine Beine baumeln
Ein verschlossenes Auto kann im Sommer für Kinder zur Hitzefalle werden. (Symbolbild) © Nicolas Armer/dpa

Dreijährige nachts in Auto eingesperrt: Mutter kehrt sturzbetrunken vom Feiern zurück – mit zwei Promille

Rund eine halbe Stunde nach der Befreiung der Kleinen aus dem Auto kam deren Mutter mit dem Halter des PKWs am Ort des Geschehens an. Die 23-jährige Frau war stark alkoholisiert, sie hatte es offenbar in der Düsseldorfer Altstadt beim Feiern ordentlich krachen lassen. Das Kind hatte sie währenddessen unbeaufsichtigt im Wagen gelassen. „Ein Atemalkoholtest bei der Erziehungsberechtigten ergab einen Wert von fast zwei Promille“, erklärte die Polizei.

Die Beamten meldeten den Vorfall umgehend dem Jugendamt. Das muss nun entscheiden, welche Konsequenzen das fassungslos machende Verhalten der Mutter aus Krefeld nach sich zieht. (kh)

Auch interessant

Kommentare