TGV in Frankreich

Paar steigt zum Rauchen aus dem Zug - mit fatalen Folgen

Le Mans - Dass ein junges Paar aus Frankreich in der Stadt Le Mans zum Rauchen aus einem TGV stieg, hatte fatale Folgen.

Ein junges Paar aus dem französischen Maine-et-Loire war am Montagabend, 23. Januar, mit seinem Baby in Frankreich in einem TGV unterwegs. In Le Mans stiegen die 18-jährige Mutter und ihr 19-jähriger neuer Freund laut „Le Maine“ aus dem Zug, um eine Zigarette zu rauchen. Das sieben Monate alte Baby ließen sie dabei im Zug zurück. Das sollte fatale Folgen haben: Der Zug fuhr mit dem Baby, aber ohne das Paar weiter. 

Glücklicherweise entdeckten Zugpassagiere das Kind und gaben dem Zugführer Bescheid. Eine Mitarbeiterin der französischen Bahn übergab das Kind dann der Polizei. 

Das Paar nahm den nächsten Zug und war in Angers wieder mit dem Baby vereint. Die Polizei verhörte die beiden jedoch. 

lvp

Rubriklistenbild: © dpa/Archiv

Auch interessant

Meistgelesen

Türsteher lässt Kronprinzen nicht in Bar - doch der kommt mit Verstärkung zurück
Türsteher lässt Kronprinzen nicht in Bar - doch der kommt mit Verstärkung zurück
Skandal-Aushang: Hotel fordert Juden zum Duschen auf
Skandal-Aushang: Hotel fordert Juden zum Duschen auf
Schweizer Pärchen im Ausland beraubt, gefoltert und verscharrt
Schweizer Pärchen im Ausland beraubt, gefoltert und verscharrt
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig

Kommentare

Aubinger
(2)(0)

Da sollte sich mal die Mutter überlegen, ob sie in der Lage ist, ein Kind zu erziehen. Zigarette war wichtiger als das Kind ...