Polizei ermittelt

Mutter vor den Augen ihrer Kinder erstochen

+
Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen eines Tötungsdelikts. Foto: Patrick Seeger/Illustration

Vor einem Supermarkt sticht ein 29-Jähriger auf eine Frau ein und verletzt sie tödlich. Die Mutter war gerade mit ihren Kindern unterwegs.

Prien (dpa) - Vor den Augen ihrer Kinder ist eine Frau im bayerischen Prien am Chiemsee niedergestochen und tödlich verletzt worden. Ein zufällig anwesender Polizist und mehrere Passanten hätten den Angreifer am Samstagabend überwältigt, teilte die Polizei mit.

Der 29 Jahre alte Mann wehrte sich demnach heftig, wurde aber dennoch festgenommen.

Der Mann war gegen 18.45 Uhr vor einem Supermarkt im Ortsgebiet auf die Frau losgegangen, die gemeinsam mit ihren Kindern unterwegs war. Die beiden fünf und elf Jahre alten Kinder sahen die Tat mit an und wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Sie seien vorläufig in Obhut genommen worden, berichtete die Polizei. Ihre Mutter erlag noch im Laufe des Abends ihren schweren Verletzungen.

Die Hintergründe der Tat und die Beziehung zwischen Opfer und Angreifer waren zunächst unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen eines Tötungsdelikts.

Pressemitteilung Polizei

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.