Rätselhafter Fund

Forscher entdecken neue Art: Wie ernährt sich die Kreatur?

+
Diesen mysteriösen Wurm fanden Forscher in einer Lagune. 

Utah - Forscher haben im Schlamm einer philippinischen Insel einen geheimnisvollen Bohrwurm entdeckt. Nun mutmaßen sie, was es mit der bisher unbekannten Art auf sich hat.

Die Wissenschaftler fanden die mysteriöse Kreatur in einer stinkenden Lagune einer verlassenen Farm. Das Tier nennt man Bohrwurm, es handelt sich jedoch um eine Muschel. Die Entdeckung der neuen Art gibt einige Rätsel auf, wie die Website Popular Science berichtet.

Zwar vermuteten die Forscher schon längere Zeit, dass der nun entdeckte Bohrwurm irgendwo auf den Philippinen zu finden ist. Denn die Muscheln der Kreaturen werden dort an Sammler verkauft. Den exakten Lebensort konnten die Wissenschaftler allerdings lange nicht finden. „Natürlich erzählen uns die Muschel-Sammler nicht, wo sie leben, denn es ist ihr Geschäftsgeheimnis“, sagt die Professorin Margo Haygood Popular Science über die Tiere.

Doch durch einen Zufall kamen die Forscher den mysteriösen Bohrwürmern jetzt auf die Spur: Ein Mitglied der Forschungsgruppe sah eine Dokumentation über die bizarren Lebewesen. Zwar konnten die amerikanischen Forscher den Inhalt des Films nicht richtig nachvollziehen, weil sie die philippinische Sprache nicht verstanden. Doch sahen sie, wie die Menschen verschiedene Bohrwürmer sammelten und aßen. Aus dem Schlamm ragte laut Popular Science auch das mysteriöse Tier. Mit diesen Informationen fanden die Forscher den Weg zu der Lagune. 

Wesen gibt Rätsel auf

Der Fundort der neuen Art ist durchaus erstaunlich, denn die bislang bekannten Bohrwürmer graben sich in Holz. Das nun entdeckte Wesen scheint aber den Schlamm zu präferieren. Unerklärlich blieb zunächst, wie sich der neue Bohrwurm in diesem Umfeld ernährt. „Es gibt nicht viele Möglichkeiten für ihn, auf gewöhnliche Art zu essen“, sagt die Professorin Haygood Popular Science zufolge. Aber für dieses Rätsel haben die Forscher inzwischen eine mögliche Erklärung gefunden: Über einen großen Kiemen könnte der Wurm mithilfe von Bakterien Karbon produzieren, das für das Überleben der mysteriösen Lebewesen ausreicht.

Die Wissenschaftler wollen die bislang unbekannte Art allerdings noch genauer unter die Lupe nehmen. Offen ist bislang zum Beispiel noch, ob die Bohrwürmer zunächst Holz aßen und wie alt sie sind. Laut Professorin Haygood könnten sie nur wenige, aber auch hunderte Jahre alt sein.

Sicher ist sie sich allerdings, dass die Entdeckung der Bohrwürmer bedeutsam ist: Es sei einer Höhepunkte ihrer Karriere, betonte Professorin Haygood gegenüber Popular Science. „Ist es nicht beachtlich, dass man eine solch bizarre Kreatur im 21. Jahrhundert finden kann?“, sagt sie weiter. Es zeige, wie wenig wir bislang über unseren Planeten wüssten. 

Tatsächlich wurden in den letzten Wochen und Monaten immer wieder mysteriöse Entdeckungen gemacht. In Madrid wurde beispielsweise ein seltsamer Kadaver eines toten Tieres gefunden, wie tz.de berichtete. Und über der sambischen Stadt Kitwe schwebte eine gruselige Gestalt über einem Supermarkt.

Auch interessant

Meistgelesen

Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Kommentare