33-Jährige in Wohnhaus erstochen

Bluttat in München: Gesuchter stellt sich der Polizei

+
Der Lebensgefährte der Getöteten, Roman W.(27), gilt als dringend tatverdächtig.

München - Am Montagnachmittag wurde im Münchner Norden eine 33-Jährige erstochen. Die Polizei suchte fieberhaft nach dem dringend tatverdächtigen Partner (27). Der hat sich nun gestellt.

In München erschüttert eine besonders grausame Tat die ganze Stadt: Am Montagnachmittag wurde in einer Doppelhaushälfte in Freimann eine 33-Jährige mit einem Messer mehrfach schwer attackiert. Ein Nachbar alarmierte sofort die Sanitäter, trotzdem verblutete die Frau wenig später im Krankenhaus. Ihr 27-jähriger Partner ergriff vor Eintreffen der Notärzte die Flucht. Die Polizei fahndete auf Hochtouren nach dem Tatverdächtigen, veröffentlichte auch ein Fahndungsfoto.

Offenbar wurde dem Tatverdächtigen nun der Druck zu groß: Wie die Polizei am Dienstagmittag mitteilte, hat sich der mutmaßliche Mörder gestellt. Alle weiteren Informationen zu dieser Horrortat lesen Sie auf unserem Partnerportal in München tz.de

jl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizisten ziehen Geländewagen mit Blaulicht aus dem Verkehr - und erleben faustdicke Überraschung 
Polizisten ziehen Geländewagen mit Blaulicht aus dem Verkehr - und erleben faustdicke Überraschung 
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion