Polizisten stoppten Mann

Nach Streit am Alexanderplatz: Schwangere in Zug gezerrt und getreten

Eine schwangere Frau ist am Berliner Bahnhof Alexanderplatz nach einem Streit von einem Bekannten körperlich angegriffen worden.

Berlin - Der Mann habe die 26-Jährige nach der Auseinandersetzung am Dienstagabend in einen Zug gezerrt, berichtete die Bundespolizei am Mittwoch. Dabei soll der 27-Jährige gegen ihren Bauch getreten haben. Anschließend prügelte er sich mit dem 34 Jahre alten Begleiter der Frau. Im Verlauf der Schlägerei gingen in dem Regionalexpress zwei Windfangscheiben zu Bruch. Erst herbeigerufene Polizisten konnten die Männer stoppen. Die Schwangere wurde in ein Krankenhaus gebracht. Den Angaben zufolge durfte sich der 27-Jährige der Frau nach gerichtlicher Anordnung nicht nähern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt
Nach ICE-Brand bei Montabaur: Teile von ICE-Wrack abtransportiert - Strecke weiter gesperrt
Perverse schneidet Mutter Baby aus Bauch - aber das Schlimmste kommt erst noch
Perverse schneidet Mutter Baby aus Bauch - aber das Schlimmste kommt erst noch
"Wie ein Roboter": Prostituierte packt aus - und schildert schreckliche Details
"Wie ein Roboter": Prostituierte packt aus - und schildert schreckliche Details
Zweifache Mutter macht Selfie auf Balkongeländer im 27.Stock - mit fatalen Folgen
Zweifache Mutter macht Selfie auf Balkongeländer im 27.Stock - mit fatalen Folgen

Kommentare