Nacktfoto statt Geldbuße: Polizist vor Gericht

Düsseldorf - Weil er für ein Nacktfoto einer jungen Frau auf eine Geldbuße verzichtet haben soll, steht ein Polizist seit Donnerstag wegen Bestechlichkeit vor dem Düsseldorfer Landgericht.

Ein Polizist steht seit Donnerstag wegen Bestechlichkeit vor dem Düsseldorfer Landgericht, weil er für ein Nacktfoto einer jungen Frau auf eine Geldbuße verzichtet haben soll. In erster Instanz war der 53-Jährige zu neun Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden. Dagegen war er in die Berufung gezogen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Der Beamte hatte nachts eine betrunkene Frau ertappt, als sie trotz rot leuchtender Ampel in Dormagen zu Fuß eine Kreuzung überquerte. Gegen ein Handy-Foto von ihrem nackten Unterleib sei er bereit, auf die Geldbuße zu verzichten, hatte der Polizist laut Gerichtsurteil angeboten.

Nach Angaben des mutmaßlichen Opfers hatte der Beamte ihr noch monatelang nachgestellt und sie mit SMS belästigt. Schließlich habe sie den Vorgesetzten des Beamten eingeschaltet. Eine Psychologin soll nun vor Gericht die Glaubwürdigkeit der Zeugin begutachten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch, 15.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch, 15.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld
Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld
Wer nachahmt, macht sich beliebt
Wer nachahmt, macht sich beliebt

Kommentare