Neun Vermisste nach Havarie von Frachter

Ankara - Vor der türkischen Küste ist am Dienstag ein Frachtschiff gesunken. Die Küstenwache suche nach neun Besatzungsmitgliedern. Zwei Mannschaftsmitglieder konnten gerettet werden.

Der Frachter “Vera“ unter kambodschanischer Flagge war von Russland aus auf dem Weg zum türkischen Hafen Aliaga, als er im Schwarzen Meer vor Eregli kenterte. “Als die Küstenwache nach Erhalt des Notrufs eintraf, war das Schiff schon gesunken“, sagte der Leiter der Handelskammer für die Region, Irfan Erdem, dem türkischen Fernsehsender NTV. Vermutlich sei die Ladung bei dem stürmischen Wellengang verrutscht.

Zuvor hatten die Behörden erklärt, es werde nach zehn polnischen Besatzungsmitgliedern gesucht. Die Zahl der Vermissten wurde später jedoch auf neun revidiert. Zudem hieß es, zehn Ukrainer und ein Georgier seien an Bord des Schiffes gewesen, das Metallschrott geladen habe.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kommentare