Kurioser Polizeieinsatz

Fahrgast kann Taxi nicht bezahlen - Als die Polizei kommt, muss auch der Taxifahrer mit

Mehrere Taxis warten an einem Taxistand in Düsseldorf.
+
Ein Taxifahrer löste am Montagabend in Rheinland-Pfalz einen kuriosen Polizeieinsatz aus.

Ein Taxifahrer aus Neustadt an der Weinstraße rief am Montagabend die Polizei, weil ein Fahrgast nicht bezahlen konnte. Damit löste er eine Kettenreaktion zu seinen Ungusten aus.

Neustadt an der Weinstraße - Zu einem kuriosen Einsatz mussten die Beamten der Polizei Rheinland-Pfalz am Montagabend ausrücken. Ein Taxifahrer hatte die Beamten der Polizeiinspektion Neustadt zur Hilfe gerufen, nachdem ein Fahrgast die Rechnung für seine Fahrt nicht begleichen konnte. Der 46-Jährige hatte den Angaben der Polizei zufolge in einem Restaurant zu Abend gegessen und konnte dort bereits seine Rechnung nicht bezahlen.

Neustadt (Weinstraße): Fahrgast kann Rechnung nicht bezahlen - Taxifahrer ruft die Polizei

Anschließend ließ er sich von einem Taxi abholen und durch Neustadt an der Weinstraße fahren. Als er schlussendlich aussteigen wollte, zeigte das Taxometer eine Rechnung in Höhe von ca. 200 Euro für die Fahrt an. Auch diese konnte der 46-Jährige nicht begleichen, woraufhin der Taxifahrer die Polizei verständigte.

Die Polizeibeamten stellten nach ihrer Ankunft bei dem Fahrgast Hinweise auf eine psychische Erkrankung fest, weswegen der 46-Jährige in ärztliche Obhut gegeben wurde. Doch damit war der Einsatz für die Polizisten noch nicht beendet.

Neustadt (Weinstraße): Kein Führerschein - Taxifahrer löst Kettenreaktion aus

Denn als diese bei der Sachverhaltsaufnahme die Personalien des Taxifahrers abfragten, stellten sie fest, dass der 26-jährige Taxler nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ohne Führerschein fand die Arbeitsschicht des Taxifahrers am Montagabend dann ebenfalls ein jähes Ende. Es war eine Kettenreaktion der besonderen Art, welche sein Anruf bei der Polizei ausgelöst hatte. (fd)

Zu einem spektakulären Einsatz für die Rettungskräfte kam es am Montag auch in der Landeshauptstadt München.

Auch interessant

Kommentare