Nicht nur Speck und Käse

Was ist das denn? Ungewöhnlicher Fund auf belegtem Brötchen - Polizei hat Verdacht

Brötchen Fund
+
Nach einem Gürkchen sieht das nicht aus.

Polizisten sind mit Argusaugen unterwegs - doch eine belegte Semmel als Fundort ist sogar für erfahrene Beamten nicht alltäglich.

  • Bei einer Polizei-Kontrolle in Niedersachsen machten die Beamten einen ungewöhnlichen Fund.
  • Sie entdeckten eine Substanz zwischen zwei Brötchen-Hälften.
  • Diese ging dann ab ins Labor.

Bad Bentheim - Polizisten sind von ihren Kontrollen vermutlich alles Mögliche gewöhnt. Aber eine solche Entdeckung auf einem belegten Brötchen (!) dürfte wohl auch die Beamten überrascht haben. Von dem ungewöhnlichen Vorfall berichtet die Bundespolizeiinspektion in Bad Bentheim (Niedersachsen).

Eine Streife kontrollierte im Bahnhof Bad Bentheim demnach am Freitag (8.1.) einen 28-jährigen Italiener. Er war in einem internationalen Zug von den Niederlanden nach Deutschland unterwegs.

Niedersachsen: Fund in belegtem Brötchen - Polizei vermutet Drogen

Dabei stellten die Beamten fest, dass die in Folie eingewickelten Brötchen des 28-Jährigen ganz anders belegt waren als zunächst erwartet. Zwischen den einzelnen Brötchenhälften fanden die Bundespolizisten nicht nur Speck und Käse, sondern auch eingeschweißte Rollen mit rund 70 Gramm einer Substanz.

Um was genau es sich handelte, blieb zunächst unklar, heißt es in der Pressemitteilung vom Montag (11.1.), weshalb der Fund ab ins Labor zur Untersuchung geschickt wurde. Schon das von der Polizei veröffentlichte Foto zeigt aber: Auf ein Brötchen gehört so etwas sicherlich nicht. Zudem wurde laut Polizei eine Kleinstmenge Marihuana bei dem Mann gefunden. 

Die möglichen Drogen wurden beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die abschließenden Ermittlungen in dem Fall werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt. Eine schockierende Entdeckung machten Jugendliche unlängst in einem Wald in Baden-Württemberg. (lin)

Auch interessant

Kommentare