Plötzlich Prinzessin

Braut erfährt kurz vor der Hochzeit, wer er wirklich ist: „Man vergisst nicht einfach, so etwas zu erwähnen“

Prinzessin Keisha Omilana von Nigeria und Prinz Kunie Omilana von Nigeria bei einer Gala
+
Prinzessin Keisha Omilana von Nigeria und Prinz Kunie Omilana von Nigeria bei einer Gala

Als Keisha Omilana nach ihrer Handynummer gefragt wird, gibt sie dem Mann zunächst einen Korb. Erst kurz vor der Hochzeit erfährt sie, wer er wirklich ist.

New York/ London - Eigentlich gibt Keisha Omilana ihre Telefonnummer nicht an fremde Männer weiter. Das erklärte sie auch dem jungen Nigerianer, der sie vor einem New Yorker Hotel ansprach, als sie gerade den Weg zu einem Model-Casting suchte. Doch ein einziges Mal warf sie ihre Prinzipien über Bord - mit erstaunlichen Folgen. Kurz nachdem sie ihrem Verehrer einen Korb gegeben hatte, entschied sie sich, noch einmal umzudrehen, um ihm ihre Nummer doch zu geben. Und tatsächlich, er war noch genau dort, wo sie ihn stehen gelassen hatte, mit dem Handy in der Hand, „als ob er gewusst hätte, dass ich zurückkomme“, erzählte Keisha Omilana vor einigen Monaten gegenüber insider.com. „Der Typ war nett. Er drückte sich gut aus, er sah gepflegt aus. Er machte mich nicht plump an. Ich dachte mir, ich gebe ihm meine Nummer und schaue was passiert“, erklärt sie ihre damalige Entscheidung, eine Ausnahme zu machen.

Spektakuläres Date: Für das erste Treffen mietete er ein ganzes Restaurant

Was dann passierte, damit hätte das junge Model, das vor allem mit großen Beauty-Marken und dem Shampoo-Hersteller Pantene zusammenarbeitete, niemals gerechnet. Sie beginnt, sich mit dem Fremden zu treffen - und der mietet für das erste Date gleich ein ganzes Restaurant an. „Ich sagte: ‚Streuen sie bitte Rosenblätter auf dem Boden aus, gestalten sie alles romantisch. Es wird wie ein Date sein, aber ich will, dass es sich wie ein Antrag anfühlt‘“, erinnert er sich an die Anweisungen, die er den Restaurant-Mitarbeitern vor dem ersten Treffen gab. Kein Wunder, dass Keisha nervös war, und nach Aussagen ihres Dates durchaus den ein oder anderen Gegenstand auf dem Tisch aus Versehen umstieß. Trotzdem lief der Abend gut, es folgten weitere Treffen, und etwa zwei Jahre später kam bei den beiden das Thema Hochzeit auf - in Nigeria traditionell der Punkt, an dem die potenzielle Braut endgültig der Familie vorgestellt wird.

Plötzlich Prinzessin: Kurz vor der Hochzeit platzte die Bombe

Für Keisha Omilana stellte dieser Tag alles, was sie bisher über ihren Partner zu wissen schien, auf den Kopf. Als sie ihrer zukünftigen Schwiegermutter gegenüber steht, wird sie herzlich empfangen, die Mutter ihres Zukünftigen umarmt sie und nennt sie „meine Prinzessin“. Was das tatsächlich bedeutet, wird dem Model wenig später im gemeinsamen Gespräch klar: „ Wenn du ‚Prinzessin‘ hörst, denkst du, ‚Naja, viele Mütter nennen ihre Tochter Prinzessin‘. Also dachte ich, dass sie das auch so meinte. Aber dann setzten wir uns, und sie erzählte mir die Geschichte, wer ihr Sohn war, was sein Name bedeutet, was sein Hintergrund war und ich dachte nur ‚Oh mein Gott‘.“ Denn tatsächlich ist Keisha im Begriff, einen echten Prinzen zu heiraten - sie hatte sich in Prinz Adekunle „Kunle“ Adebayo Omilana verliebt, der aus dem Haus Arigbabuowo stammt - dem Königshaus von Nigeria.

The working princess - Auch als Frau eines Prinzen modelt sie weiterhin

Im ersten Moment ist die junge Frau geschockt: „Ich habe ihn nur angesehen und gesagt‚ man vergisst nicht einfach, so etwas zu erwähnen!‘“ Letztendlich wird sie aber doch zur Prinzessin von Nigeria, auf die Hochzeit folgt die Geburt eines Sohnes und einer Tochter. Als frisch gebackene Prinzessin wird von der jungen Frau nicht erwartet, dass sie weiterhin arbeitet, bei Geschäftsterminen erhält sie verwunderte Kommentare wie „Wir dachten, du wärst an der französischen Riviera mit Kate Middleton.“ Denn auch wenn die nigerianischen Königsfamilien keine politische Macht haben, sondern die Titel eher symbolischer Natur sind, nehmen sie einen hohen Status ein. 

Keisha Omilana denkt jedoch gar nicht daran, mit dem Arbeiten aufzuhören, unter dem Hashtag „working princess“ zeigt sie ihre Erfolge als Unternehmerin und Gesicht verschiedener Kampagnen auf Instagram. Und der Nachwuchs steht schon in den Startlöchern - auch Tochter Prinzessin Adediora posiert mittlerweile als Kinder-Model vor der Kamera. (eu)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare