„Lieber Postbote, liebe Postbotin ...“

Deutsche Post: Absender klebt panischen Zettel an Briefkasten - der erstaunt vermutlich nicht nur den Mitarbeiter

„Jedes Schild hat seine Geschichte“, heißt es. Der verzweifelte Zettel eines Absenders auf einem Berliner Post-Kasten erschließt sich sehr schnell.

  • Ein skurriler Zettel aus Berlin an einem Post-Kasten sorgt für Irritation.
  • Ein Absender hatte sich bei der Postleitzahl vertan.
  • Der Brief wäre aber wohl dennoch angekommen.

Berlin - Oh oh, da hat jemand einen Fehler erst bemerkt, als es schon zu spät war. Eine Unbekannte oder ein Unbekannter hat einen verzweifelten Zettel auf einen gelben Post-Briefkasten in Berlin-Charlottenburg geklebt. Dabei wäre das doch vielleicht gar nicht nötig gewesen.

Berlin: Absender versucht, Brief mit falscher Postleitzahl durch Zettel zu retten

Die auf skurrile Zettel spezialisierte Instagram-Seite „Notes Of Berlin“ zeigt ein Foto davon. „Lieber Postbote, liebe Postbotin“, ist zu lesen. Auf dem Brief an eine Marion müsse „die Postleitzahl 22305 Hamburg lauten. Könnten Sie das ändern? Vielen Dank.“

Offenbar fiel dem Absender zu spät auf, dass er sich bei der Postleitzahl getäuscht hatte. Und er wollte den Postboten motivieren, sich komplett durch alle Briefe im gelben Kasten zu wühlen, den einen Umschlag zu finden und den Fehler händisch auszubessern. Ob dieser das wirklich getan hat? Das bleibt unklar.

Berlin: Brief wäre wohl dennoch angekommen

Wie aus den Kommentaren zu entnehmen ist, kommen Sendungen mit falscher Postleitzahl aber wohl dennoch an. „Ich bearbeite Pakete, aber da stimmt auch oft genug die Postleitzahl nicht und wird von uns entsprechend korrigiert“, schreibt einer. „Wir von der Post geben unser bestes. So viele Briefe und Pakete finden ihren Weg“ ein weiterer.

Auch andere Nutzer sind der Meinung, dass hier wohl jemand unnötig große Panik hatte. Auch der Betreiber von „Notes Of Berlin“, der das Foto mit einem leicht spöttischen „Nur mal kurz den Brief retten“ versieht. „Hat sowas schon jemals geklappt?“, fragt ein anderer Instagram-Nutzer. Und bekommt prompt eine Antwort. „Definitiv NEIN!... Weil da gar keine Zeit dazu ist. Sack drunter, Kasten auf, Briefe rein, Kasten zu, Sack zu und ab damit zum Auto und ab zum nächsten Kasten.“

Post-Mitarbeiter zu sein, ist sicherlich ein stressiger Job - deswegen freute sich ein DHL-Bote kürzlich umso mehr über die Bemerkung auf einem Paket. Und was dieser DHL-Mann machte, sorgt für Gesprächsstoff bei Facebook. (lin)

Rubriklistenbild: © Notes Of Berlin/Instagram

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare