NRW

13-Jähriger angefahren - Autofahrer gibt ihm Geld und fährt weg

+
Dreist: Nachdem ein Mann einen Jungen anfuhr, gab er ihm Geld und beging Fahrerflucht. 

Der Fahrer dachte wohl, er könne das Problem ganz einfach lösen: Dem Jungen, den er zuvor angefahren hatte, Geld geben. 

Marl - Ein Autofahrer soll an einer Kreuzung im nordrhein-westfälischen Marl einen 13-Jährigen angefahren haben und davongefahren sein. Der etwa 25 Jahre alte Mann und seine weibliche Begleitung stiegen am Donnerstagnachmittag zwar zunächst aus und erkundigten sich nach dem Gesundheitszustand des Kindes, wie die Polizei in Recklinghausen mitteilte. Als der Junge angab, dass es ihm nicht gut gehe und seine Jacke beschädigt worden sei, habe der Mann ihm einen kleinen Geldbetrag gegeben, sei dann ins Auto gestiegen und „mit quietschenden Reifen“ davongefahren.

Lesen Sie auch auf Merkur.de*: Schock in Wolfratshausen: Autofahrer gibt plötzlich Gas, erfasst Kind - und rast in Friseursalon

Der 13-Jährige, der mit einem Tretroller unterwegs war, ging nach Hause, schilderte dort den Unfallhergang, erlitt einen Schwächeanfall und wurde mit dem Verdacht auf innere Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht nun Zeugen.

dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:  Audi rast ungebremst auf Zebrastreifen zu - Zeuge nimmt sofort Verfolgung auf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wetter in Deutschland: Nächste Hitzewelle im Anmarsch - Expertin warnt vor drastischen Folgen
Wetter in Deutschland: Nächste Hitzewelle im Anmarsch - Expertin warnt vor drastischen Folgen
Schock bei Musik-Festival: 26-Jährige in Norddeutschland tot aufgefunden
Schock bei Musik-Festival: 26-Jährige in Norddeutschland tot aufgefunden
Eifel-Rallye-Festival: Audi-Oldtimer rast in Zuschauer - Zeuge: „Habe das Schreien gehört“
Eifel-Rallye-Festival: Audi-Oldtimer rast in Zuschauer - Zeuge: „Habe das Schreien gehört“
Berg-Drama: Deutscher Wanderer stirbt - seine Söhne können nichts machen
Berg-Drama: Deutscher Wanderer stirbt - seine Söhne können nichts machen

Kommentare