Grausame Umstände

Lebendiges Tier entsorgt: Frau findet Plastikdose im Müll - „Schande über manche Menschen!“

Ein Kanarienvogel wird von einer Hand gehalten, dem Tier fehlen Federn.
+
Ein Vogel sollte in Bochum auf grausame Weise entsorgt werden. (Screenshot)

Eine Frau hat in Bochum einen schrecklichen Fund gemacht: Sie entdeckte ein lebendiges Tier in einer verschlossenen Plastikdose.

  • Frau entdeckt lebendigen Vogel in einer Dose
  • Tierheim ist entsetzt über grausame Tat
  • Kanarienvogel muss nun aufgepäppelt werden

Bochum - Im Oktober traute eine Frau ihren Augen nicht. Denn als sie ihren Müll rausbringen wollte, bemerkte sie eine Plastikdose, die auf einer Mülltonne abgestellt wurde. Besonders erschreckend war jedoch der Inhalt der zugeklebten Box: In der Dose war ein lebendiger Vogel eingesperrt. Der Kanarienvogel sollte auf diese Art und Weise weggeworfen werden.

Grausiger Fund in Bochum: Frau rettet Vogel wohl vor dem Tod

Die Finderin rief sofort das örtliche Tierheim an, um das arme Tier zu retten, berichtet Express. Von Außen war der grausige Fund jedoch nicht zu erkennen: „Wegen der Kälte war die Dose völlig beschlagen“, berichtet eine Tierheim-Mitarbeiterin dem Express. Das Tier war deswegen völlig durchnässt. Auf Facebook teilt der Tierschutzverein Bochum Bilder des ausgesetzten Vogels unter anderem mit dem Kommentar: „Schande über manche Menschen“.

Leider kommt es immer wieder zu ähnlichen Fällen, in denen Haustiere entsorgt werden.

Trauriger Tierfund in Bochum: Vogel auf brutale Art ausgesetzt

Der unbekannte Täter machte ein ganz kleines Loch in die Dose, sodass das kleine Tier gerade noch so Luft bekommen konnte. Doch damit nicht genug: Zu dem Vogel wurden noch gekochte Nudeln und gekochter Reis gelegt - dabei gehören die beiden Nahrungsmittel nicht zum geeigneten Futter der Tiere. Der Vogel muss bei seinem bisherigen Besitzer grundsätzlich in keinem guten Umfeld* gewesen sein - an vielen Stellen fehlen dem gerupften Tier die Federn. „Das kommt eindeutig von der Haltung, nicht von dem kurzen Aufenthalt in der Dose“, so die Tierheim-Mitarbeiterin.

Bochum: Vogel in Plastikdose entdeckt - Kann das Tier gerettet werden?

In dem Tierheim soll der Unglücksvogel nun aufgepäppelt werden. Es zeigen sich schon erste Erfolge: „Er macht sich ganz gut“, berichtet Jennifer Gehlhaar vom Tierheim Bochum. Mittlerweile erkundet der kleine Vogel seine neue Umgebung und ist dabei „sehr, sehr neugierig und aufgeweckt“, erzählt die Tierheim-Mitarbeiterin weiter. Nun soll es dem bunten Kanarienvogel aber an nichts mehr fehlen, sodass nach einem passenden Zuhause gesucht wird. Denn das hat der kleine Piepmatz sich wirklich verdient. Das Bochumer Tierheim hat auch schon erste Anfragen erhalten. (jw) *Merkur.de ist ein Angebot des Ippen Digital Netzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare