Ungebetener Gast macht Ärger

Mann hört Klirren im Keller und ruft Polizei - Was Beamten entdecken, sorgt für Gänsehaut

Ausschnitt einer Heizung in einem Keller
+
In einem Keller erlebte ein Mann den Schreck seines Lebens.

Ein Mann in Mülheim hört beim Gang in den Keller ein Geräusch. Was er dann sieht, lässt ihn angsterfüllt fliehen. Am Ende muss die Polizei anrücken.

  • Eigentliche will ein Mann aus NRW nur in seinen Keller gehen.
  • Doch ein Geräusch schreckt ihn auf, also sieht er nach.
  • Seine Entdeckung sorgt bei ihm für einen riesigen Schock - und endet in einem Polizeieinsatz.

Mülheim - Es dürfte für viele Menschen die Horrorvorstellung schlechthin sein - ein Mann in der nordrhein-westfälischen Stadt Mülheim an der Ruhr hat sie nun durchleben müssen. Er hörte auf dem Weg in den Keller, der dieser Tage in München mehreren Anwohnern große Probleme bereitete, seiner Wohnung ein Geräusch und vermutete dort einen Einbrecher.

Doch der Mann staunte nicht schlecht, als er sah, was für ein ungebetener Gast sich dort zu schaffen machte. Am Ende musste sogar die Polizei anrücken und ihn aus der unangenehmen Situation befreien.

Mülheim: Lautes Geräusch schreckt Anwohner auf - dann findet er eine Schlange

Laut Polizeiangaben hatte der Bewohner eines Hauses in Mülheim zunächst zur Mittagszeit plötzlich ein lautes Klirren vernommen, während er sich in seinem Keller aufhielt. Um dem Ursprung des Geräuschs auf den Grund zu gehen, durchsuchte der Mann die Räumlichkeiten. Als er den Unruhestifter sah, staunte er nicht schlecht.

Es handelte sich um eine Schlange, die sich durch den Keller des Mannes bewegte. Ein heftiger Schock für den Bewohner, der die Flucht ergriff und sich eine Etage höher in Sicherheit brachte.

Diese Ringelnatter erschreckte einen Mann aus Mülheim.

Kurzentschlossen wählte er den Notruf und bat die Polizei um Hilfe. Die alarmierten Polizeibeamten eilten herbei und sahen sich einer knapp 60 cm langen Schlange gegenüber. Das Tier hatte eine Art goldenen Kranz am Hinterkopf. Die Ordnungshüter vermuteten daher richtigerweise, dass es sich bei dem Reptil um eine Ringelnatter handelt.

Die Polizisten holten sich Unterstützung durch die örtliche Feuerwehr. Diese fing die Ringelnatter ein und brachte das Tier an einen geeigneten Ort, wo die Schlange wieder ausgesetzt werden konnte.

Schlangen: Gattung der Ringelnattern für Menschen ungefährlich

Die Gattung der Ringelnattern ist derzeit vom Aussterben bedroht. Erst seit wenigen Jahren finden sich im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen wieder einige Exemplare dieser Schlangenart.

Auch wenn die Schlange in diesem Fall dem Anwohner in seinem Keller einen gehörigen Schrecken eingejagt hat, sind Ringelnattern für den Menschen ungefährlich. Die Tiere gelten als eher scheu. Jedoch sollte man bei Kontakt mit den Nattern diese nicht einfach hochheben, weil sie dann einen sehr unangenehmen Geruch absondern können. (kh)

Video: Ringelnatter aus Teichnetz befreit

Auch interessant

Kommentare