Erste Details bekannt

Drama in NRW: Transporter rast in Bushaltestelle - Mutter und Kind tödlich verletzt

Ein Kleintransporter hat eine Mutter und ihr Baby an einer Bushaltestelle erfasst und tödlich verletzt.
+
Ein Kleintransporter hat eine Mutter und ihr Baby an einer Bushaltestelle erfasst und tödlich verletzt.

Ein tödliches Unglück hat sich nun in NRW ereignet. Ein Transporter rast in eine Bushaltestelle, eine Mutter und ihr Kind werden tödlich erfasst.

Update vom 1. September, 15.50 Uhr: Ein schreckliches Unglück in NRW forderte am Mittwoch zwei Todesopfer, nun sind offenbar weitere Details bekannt. Wie Bild nun berichtet, soll es sich bei den Todesopfern des Verkehrsunfalls um eine erst 21 Jahre alte Frau handeln. Sie sei mit ihrem erst drei Monate alten Baby an der Bushaltestelle gestanden, als ein demnach 19-Jähriger die Kontrolle über seinen Transporter verlor. Wie Bild weiter berichtet soll im Bereich der Bushaltestelle Tempo 50 vorgeschrieben sein.

Drama in NRW: Transporter rast in Bushaltestelle - Mutter und Kind tödlich verletzt

Ursprungsmeldung vom 1. September 2021: Würselen - Wie die Polizei nun berichtet, hat sich der tragische Verkehrsunfall gegen 10.10 Uhr am Mittwochvormittag auf der Aachener Straße in Höhe der Bushaltestelle „Kaisersruh“ ereignet. Eine Mutter sei mit ihrem Kind an der Bushaltestelle gestanden, als ein Transporter nach jetzigem Stand der Ermittlungen die Kontrolle über seinen Wagen verloren habe. Beide seien bei dem Aufprall tödlich verletzt worden.

Verkehrsunfall in NRW: Mutter und Kind an Bushaltestelle von Wagen erfasst

Wie die Polizei weiter berichtet, habe der Fahrer des Kleintransporters nach jetzigem Stand der Ermittlungen die Aachener Straße in Richtung Würselen befahren und dabei ein Fahrzeug überholt. Beim Wiedereinscheren habe er die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sei von rechts von der Fahrbahn abgekommen. Die an der Bushaltestelle wartende Frau sei mit ihrem Kind von dem Wagen erfasst und schwer verletzt worden.

NRW: Kind stirbt noch vor Ort - die Mutter erliegt ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus

Während das Kind trotz direkt eingeleiteter erster Hilfe noch vor Ort verstarb, erlag die Frau ihren schweren Verletzungen kurz darauf im Krankenhaus. Ersthelfer und Zeugen werden zur Zeit seelsorgerisch und durch den Opferschutz der Polizei betreut.

Am Montag hatte sich ein tragisches Unglück in einer Kita in NRW* ereignet. Ein zwei Jahre alter Junge war in seinem Bett tot aufgefunden worden. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion