Tragisches Unglück

Kriegsbombe explodiert an Badesee in Österreich: Deutscher tödlich verletzt

In Österreich kam es zu einem tragischen Unglück: An einem See explodierte eine Kriegsbombe und tötete einen Deutschen.

Steindorf/Villach - Zu einem tragischen Unglück ist es offenbar am Ossiacher See in Österreich gekommen. Nach einem aktuellen Bericht des ORF explodierte am Freitag am Ufer des Sees in Kärnten ein Kriegsrelikt.. Dabei wurde ein 59-jähriger Deutscher tödlich verletzt. Oe24 spricht in seinem Bericht über das Unglück von einer Kriegs-Bombe.

Kriegsbombe explodiert an Badesee in Österreich

Der 59-jährige Mann hatte die Kriegsbombe demnach bereits am Donnerstag während eines Tauchgangs aus dem See geholt und sie anschließend am Ufer deponiert. Am Freitag war er dann zu dem Fund zurückgekehrt und wollte die Bombe offenbar selbst genauer untersuchen:„ Heute dürfte der Mann damit hantiert haben und dabei ist das Kriegsrelikt explodiert“, so Polizeisprecher Rainer Dionisio im ORF.

Gegen elf Uhr explodierte demnach die Kriegsbombe am Ufer des Ossiacher Sees. Bei der Detonation wurde der Deutsche demnach tödlich verletzt.

Das Gebiet, in dem sich die Explosion ereignete, wurde im Anschluss von der Polizei weiträumig abgesperrt. Die genauen Umstände müssen laut dem Polizeisprecher noch ermittelt werden.

Die genauen Umstände der Explosion müssten laut dem Polizeisprecher noch geklärt werden. So müsse erst noch ermittelt werden, was genau explodiert sei und, warum es zu der Explosion gekommen sei, so eine Polizeisprecherin zum ORF.

Man sei sich allerdings sicher, dass sich in dem See in Kärnten noch viele Kriegsrelikte befinden. Deshalb gehe man davon aus, dass sich weitere explosive Relikte in dem Bereich befinden könnten. Aus diesem Grund habe man den Bereich auch großräumig abgesperrt. (rjs)

Rubriklistenbild: © IMAGO / Jochen Tack

Auch interessant

Kommentare