Verstoß gegen Tierschutzgesetz

Polizei findet acht Hundewelpen in Kofferraum

+
Die österreichische Polizei hat acht Husky-Welpen in einem Kofferraum gefunden.

Salzburg - Acht kleine Husky-Welpen hat die österreichische Polizei bei einer Autokontrolle entdeckt. Die Tiere waren stark verschmutzt. Jetzt wird gegen den Halter ermittelt.

Die österreichische Polizei hat einen womöglich kriminellen Tierhändler gefasst, der tagelang mit acht Husky-Welpen im Kofferraum unterwegs war. Einer Streife war in der Nacht zum Dienstag in Salzburg ein Kombi mit deutschem Kennzeichen aufgefallen. Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten zwei Hunde-Transportboxen mit jeweils drei Welpen. Zwei weitere Hunde kauerten hinter dem Beifahrersitz. Alle Tiere waren stark verschmutzt.

Der aus Köln kommende Fahrer gab an, die keine acht Wochen alten Welpen dort zum Preis von je 300 Euro gekauft zu haben. Er habe die Tiere am Salzburger Bahnhof teurer weiterverkaufen wollen, räumte er ein. Nach Mitteilung eines Amtsarztes ist aber fraglich, ob für die Hunde der vorgeschriebene Impfschutz besteht. Die Huskys kamen ins Salzburger Tierheim. Gegen den 45-Jährigen wird wegen Verstoßes gegen das Tierseuchengesetz und Tierschutzgesetz ermittelt.

dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall

Kommentare