Großrazzia in Texas

Polizei befreit 115 Opfer von Menschenhändlern

Houston - Die Polizei hat bei einer Großrazzia im US-Staat Texas 115 Opfer aus der Hand von Menschenhändlern befreit, die unter menschenunwürdigen Umständen eingesperrt waren.

Nach Polizeiangaben waren die Menschen, die aus mehreren Ländern Lateinamerikas stammten, teils mehrere Wochen festgehalten worden. Die Menschenhändler wollten damit demnach erzwingen, dass sie den gesamten Preis für ihre Schlepperdienste erhalten. Unter den 99 Männern und 16 Frauen befanden sich mehr als ein Dutzend Minderjährige, wie es hieß.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Übergroßes Tier aus Kanalisation geborgen: Arbeiter und Passanten bei Anblick im ersten Moment wie versteinert
Übergroßes Tier aus Kanalisation geborgen: Arbeiter und Passanten bei Anblick im ersten Moment wie versteinert
Verkehrte Welt: Pizza-Fahrer bekommt unerwartete Lieferung und ihm schießen die Tränen in die Augen
Verkehrte Welt: Pizza-Fahrer bekommt unerwartete Lieferung und ihm schießen die Tränen in die Augen
Positiv getestet: Corona-Infizierter unternimmt mit Familie Stadtbummel samt McDonald‘s-Besuch – dann fliegt er auf
Positiv getestet: Corona-Infizierter unternimmt mit Familie Stadtbummel samt McDonald‘s-Besuch – dann fliegt er auf
Corona in Deutschland: Hamm weiterhin Infektions-Hotspot - Hochzeits-Veranstalter wird angefeindet
Corona in Deutschland: Hamm weiterhin Infektions-Hotspot - Hochzeits-Veranstalter wird angefeindet

Kommentare