Konflikt endet vor Gericht

Arbeiter löscht 570 Programme bei Firma, weil sein Vertrag nicht verlängert wurde

 Ein Richter im Gerichtssaal das Strafgesetzbuch (StGB) in der Hand.
+
In Ostfildern ist ein Streit zwischen einem Arbeitnehmer und einem Arbeitgeber eskaliert.

In Ostfildern trennte sich ein Angestellter ziemlich unschön von seiner Firma. Anstatt sich mit dem Vertragsende abzufinden, schlug der Leiharbeiter über die Stränge - und landet jetzt vor Gericht.

Esslingen/Ostfildern - Das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist nicht immer das beste. Das kann im schlimmsten Fall zur Kündigung oder Entlassung führen. Doch Normalerweise ist die Sache damit dann auch erledigt. In Ostfildern lief ein solcher Fall jetzt anders ab.

Wie BW24* berichtet, löschte ein Mitarbeiter 570 Computer-Programme bei einer Firma, weil sein Arbeitsvertrag nicht verlängert wurde. Jetzt muss sich der Mann vor Gericht verantworten.

Das Amtsgericht Esslingen ist für verschiedene Verfahren zuständig. Dazu gehören neben Strafverfahren auch Ordnungswidrigkeiten (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks)

Auch interessant

Kommentare