Nicht nur hygienisch fragwürdig

Ekel-Alarm! Blutartige Flecken direkt neben Penny-Produkt sorgen bei Kundin für Entsetzen - „Muss sowas sein?“

Ein Einkaufswagen mit dem Logo von Penny.
+
In einer Penny-Filiale machte eine Kundin eine unappetitliche Entdeckung.

Eine Entdeckung in einer Filiale des Discounters Penny empörte eine Kundin, sodass sie den Discounter via Facebook mit dem unappetitlichen Anblick konfrontierte.

  • In einer Penny-Filiale bot sich einer Kundin ein blutiger Anblick.
  • Sie machte ein Foto davon und postete es auf Facebook.
  • „Muss sowas sein“, schrieb sie auf der Seite des Discounters zu dem unappetitlichen Anblick.

Vilshofen - Eine zerbrochene Saftflasche oder ein Joghurt, dessen Inhalt auf dem Boden verteilt ist - auch in einem Supermarkt passieren Missgeschicke, deren Spuren erst wieder beseitigt werden müssen.

Ein Bild, das aus einer Filiale des Discounters Penny in Vilshofen an der Donau stammen soll, bewegt sich allerdings auf einem anderen Level. Das Foto, das eine Kundin kürzlich auf die Facebook-Seite des Supermarktes postete, ist nicht nur unappetitlich. Es wirft auch einige Fragen auf.

Ekel-Alarm bei Penny: Kundin postet unappetitliche Entdeckung auf Facebook

Zu sehen sind auf dem Bild mehrere in Plastik verpackte Fleisch-Stücke. Sie liegen, vermutlich in einer Kühltruhe, auf dem Boden eines Gitter-Korbes - und das wohl schon für etwas längere Zeit. Rund um die Produkte sind mehrere Flecken zu sehen, die offenbar von einer aufgeplatzten Verpackung herrühren. Handelt es sich um Blut? Es wirkt so.

Ekel-Alarm bei Penny: Dieses Bild postete eine Kundin auf die Facebook-Seite des Discounters

„Heute im Penny Vilshofen gesehen. Muss sowas sein?“, schreibt die Kundin auf Facebook zu ihrem Posting. Dazu postet sie einen traurigen Smiley. Die Antwort des Discounters darauf lässt nicht lange auf sich warten. „Das ist natürlich nicht so schön. In welchem Bereich der Kühltruhen war das denn ungefähr?“, wird nachgehakt.

Im Video: Von Aldi bis Penny -das sind die beliebtesten Supermärkte der Deutschen

Penny: Discounter reagiert auf Ekel-Posting auf Facebook - Kundin äußert Vermutung

Die Verfasserin des Postings äußert sich jedoch nicht direkt auf die Nachfrage. „Das waren wohl die Reste von Weihnachten/Silvester“, schreibt sie lediglich als Antwort. Sollte die Kundin mit ihrer Vermutung, dass es sich dabei um schon ältere „Reste“ handelt, Recht haben, wäre dies nicht nur aus hygienischen Gründen fragwürdig.

Unter dem Facebook-Posting reagierte der Discounter auf das Foto.

Schließlich sollte es sich gerade bei Fleisch nicht um ein Wegwerfprodukt handeln - was solche Bilder jedoch glauben lassen. Ob aufgrund des Facebook-Posting der Sache bei Penny nachgegangen wird, bleibt abzuwarten. Ein weiteres Statement unter dem Foto gibt es bislang jedenfalls nicht. (nema)

Unappetitlich endete für eine weitere Kundin ebenfalls ein Einkauf bei Penny. Die Frau hatte sich auf eine feine Pilzsuppe gefreut - doch was sie dann auf ihrem Löffel fand, drehte ihr den Magen um. Ein Mann fand zudem eine unerfreuliche Überraschung in einem bei Penny gekauften Feldsalat.

Auch interessant

Kommentare