1. tz
  2. Welt

Penny droht Hamsterkäufern wegen Öl: „Wir merken uns Gesichter“

Erstellt:

Von: Raffaela Maas

Kommentare

Weil Speiseöl knapp ist, entwickeln Discounter eine Strategie gegen Hamsterkäufe. Eine Penny-Filiale versuchte es jetzt mit einer eindeutigen Botschaft.  

Köln - Das Hamstern von unterschiedlichsten Waren und bestimmten Lebensmitteln scheint in den deutschen Discountern ein Dauerbrenner zu sein. Zunächst war da die Knappheit von Klopapier beim Ausbruch der Corona-Pandemie und nun folgten im Zuge des Krieges in der Ukraine Hamstereinkäufe von unter anderem Mehl, Honig, Reis und Speiseöl. Daher ist es nicht überraschend, dass in bestimmten Läden, Lebensmittel nur in geringen Mengen verkauft werden.

Penny beschränkt Abgabe von Speiseöl - „Nur eine Flasche Öl!“

Einem Penny-Kunden ist bei seinem Einkauf ein Zettel aufgefallen, der an einem Öl-Regal angebracht wurde. Der Schnappschuss aus dem Supermarkt landete auf Instagram. Auf dem Foto zu sehen: eine unmissverständliche Nachricht, mit der sich das Penny-Team direkt an seine Kunden richtet: „Pro Kunde nur eine Flasche Öl!!!!! Denken Sie an ihre Mitmenschen. Und sie brauchen auch nicht dreimal zu kommen. Wir merken uns Gesichter“. Die Ansage sitzt, dabei ist die Penny-Filiale nicht die erste, die Maßnahmen gegen Hamsterkäufe durchsetzt.

Einige User teilten ihre Erfahrungen mit den leeren Regalen diverser Supermärkte in den Kommentaren unter dem Beitrag mit. „Bin gerade aus dem Urlaub zurück, möchte Mehl kaufen und in meinem Supermarkt wurde der komplette Mehl-Teil durch Puderzucker ersetzt“, schilderte ein genervter Nutzer sein Erlebnis. Ein weiterer kommentierte: „Wenn es denn wenigstens eine Flasche geben würde...“. Tatsächlich wirkt das Öl-Regal auf dem Bildausschnitt nicht sehr reichlich bestückt.

Öl-Hamstern bei Penny? Kunden verärgert: „Absoluter Wucher“

Auch über den Preis vom selten gewordenen Produkt wurde geschimpft. „Vor ein paar Wochen hat das billige Rapsöl vielleicht 1,29 Euro gekostet. Gestern bei Famila für 5,99 Euro die Flasche gesehen“, kommentierte ein Nutzer und regte sich dabei über den Preisanstieg auf. Andere Nutzer konnten ihm dabei nur zustimmen. „Absoluter Wucher, was momentan abgeht“, fasste eine Nutzerin die Situation in wenigen Worten zusammen.

Zuletzt regte eine Nachricht in einem Rewe die Kunden auf, denn ausgerechnet zu Ostern wurden die Abgabemengen von Lebensmitteln beschränkt. (rrm)

Auch interessant

Kommentare