Mindestens 14 Tote bei Busunglück in Peru

Lima - Bei einem schweren Busunglück in Peru sind mindestens 14 Menschen gestorben. Das Fahrzeug, das auf dem Weg in die Hauptstadt Lima war, war in eine Schlucht gestürzt.

Bei einem Busunglück in Peru sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 weitere Insassen wurden verletzt, als ein Bus am Donnerstag auf der Landstraße zwischen Pativilca und Huaraz in der Region Áncash von der Straße abkam und in eine Schlucht stürzte, wie der Radiosender RPP unter Berufung auf die örtlichen Gesundheitsbehörden berichtete. Etwa 15 Verletzte seien in ein örtliches Krankenhaus gebracht worden. Der Bus war auf dem Weg in die Hauptstadt Lima.

In Peru kommt es immer wieder zu schweren Busunglücken. Vor allem in ländlichen Regionen sind die Straßen häufig in einem schlechten Zustand und die Fahrer unzureichend ausgebildet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall

Kommentare