Reh gerettet: PETA ehrt "Heldin für Tiere"

Greven - Busfahrerin Anke Hüls hat ein junges Reh eigenhändig vor dem Ertrinken gerettet und wird dafür von der Tierschutzorganisation PETA geehrt. Die kuriose Geschichte. 

Die 40-Jährige erhalte den Titel "Heldin für Tiere", das teilte PETA Deutschland am Freitag mit. Auf einer überfluteten Wiese hatte Hüls das schreiende Jungtier entdeckt, sprang kurzerhand aus dem Bus und rettete es mit hochgekrempelten Hosenbeinen aus dem eisigen Wasser der Ems. Als die eintreffende Feuerwehr das Reh versorgte, fuhr die Tierfreundin aus dem Münsterland ihren Schulbus nass aber zufrieden weiter.

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz

Kommentare