Hygienematerial geht aus

Pflegedienst schlägt wegen Coronavirus Alarm: "Nur noch eine Woche..."

Weder Schutzkleidung noch Hygienematerialien: Ein Pflegedienst aus dem Sauerland schlägt Alarm.
+
Weder Schutzkleidung noch Hygienematerialien: Ein Pflegedienst aus dem Sauerland schlägt Alarm.

Der Bedarf an Schutzmasken, Handschuhen oder Desinfektionsmittel ist in Zeiten der Corona-Krise riesig. Besonders merken das ambulante Pflegedienste. Müssen Sie ihren Betrieb einstellen?

Olsberg (NRW) - Anja Vorderwülbecke ist Geschäftsführerin eines ambulanten Pflegedienstes in Olsberg im Sauerland (NRW). Sie schlägt wegen der Verbreitung des Coronavirus Alarm: "Eigentlich sind wir gar nicht mehr arbeitsfähig." 

Der Grund für ihre drastische Aussage: Seit drei Wochen kann sie weder Schutzkleidung noch Hygienematerialien bestellen. Die Vorräte an Schutzmasken, Einmalhandschuhen oder Desinfektionsmittel gehen ihrem Betrieb langsam aus und reichen laut Vorderwülbecke "nur noch eine Woche". 

Die Geschäftsführerin kann nach eigenen Angaben nicht ausschließen, dass ihr Pflegedienst den Versorgungsbetrieb bald nahezu einstellen muss. sauerlandkurier.de* berichtet, was sie selbst in dieser Ausnahmesituation unternommen hat und wie jeder einzelne dabei helfen kann, sie zu lösen. 

*sauerlandkurier.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare