Philippinen: Stürme fordern weitere Todesopfer

+
Der Sturm "Nock-Ten" hat auf den Philippinen Erdrutsche ausgelöst

Manila - Wenige Tage nach dem verheerenden Tropensturm “Nock-Ten“ mit mindestens 57 Toten hat ein Taifun auf den Philippinen weitere Menschenleben gefordert.

“Muifa“ zog zwar an der Küste vorbei und war im Montag auf dem Weg in Richtung Taiwan und Japan. Doch verursachte das Unwetter in der Provinz Bohol einen Erdrutsch, der zwei Menschen unter sich begrub, und vor Manila ertranken zwei Fischer, berichtete der Katastrophenschutz am Montag.

Muifa peitschte das Meer mit Windgeschwindigkeiten von 175 Kilometern in der Stunde auf. Am Sonntag war in schwerer See vor Iloilo in den Zentralphilippinen eine Fähre gesunken. Die mehr als 100 Passagiere konnten gerettet werden. “Nock-Ten“ hatte weite Landstriche an der Ostküste unter Wasser gesetzt. 24 Menschen wurden am Montag noch vermisst. Helfer befürchteten, dass sie bei Überschwemmungen ertranken oder unter Erdrutschen erstickten. Der Wetterdienst warnte bereits vor einem weiteren Sturmtief, “Lando“, das sich in Richtung Philippinen bewegte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen

Kommentare