1. tz
  2. Welt

Kassenzettel-Fail von Pizzalieferanten: Kunde ist verwirrt - „Muss ich das verstehen?“

Erstellt:

Von: Anna Lehmer

Kommentare

Ein Mann erhielt eine kuriose Lieferung, nachdem er eine Pizza und eine Flasche Cola bestellt hatte.
Diese kuriose Pizzalieferung sorgte bei einem Kunden für Ärger. Auf Twitter postet er seine Lieferung und schreibt: „Muss ich das verstehen?“ © Twitter/Screenshot/TheBattleBeef

Lieferdienste sind so beliebt wie nie zuvor. Einfach und entspannt wird das Essen nach Hause geliefert. Dieser Kunde fand das aber gar nicht einfach und ist empört.

München - „Muss ich das verstehen?“, schreibt der Twitter-User verärgert. Vor ihm liegt ein geöffneter Pizzakarton, eine Flasche Cola und eine Box mit nicht näher identifizierbaren Hähnchen-Sticks. Es soll wohl ein üppiges Abendessen werden, doch der Appetit ist dem Mann sichtlich vergangen. Er wurde betrogen, denn auf dem Foto scheint nichts zu sein, was es zu sein behauptet.

Kunde erhält verwirrenden Kassenzettel: „Muss ich das verstehen?“

Verstehen muss der Kunde gar nichts, denn auch der erfahrenste Pizza-Liebhaber steht hier vor böhmischen Dörfern. In seinem Tweet ist deutlich eine Pizza Hawaii zu erkennen, die Ananas und der Schinken darauf verstreut. Rechts davon liegen Chicken-Wings mit weißen Streuseln darauf. Möglicherweise ist es Sesam, möglicherweise aber auch nicht. Was das genau ist, sollte eigentlich der Belieferte selbst wissen, allerdings ist der ebenfalls ratlos. Auch bei Rewe stand vor kurzer Zeit ein Kunde fassungslos vor seinem Kassenzettel. Er kann den Ärger über die Pizzalieferung wohl verstehen.

Pizzaservice verwirrt Kunden mit Kassenzettel

Der mitgelieferte Kassenzettel bringt keine Aufklärung, er stiftet eher Verwirrung. Ein Foto dessen zeigt das volle Ausmaß des Fauxpas. Auf dem Bon steht schwarz auf weiß: Eine Pan Caprese und eine Flasche Cola. Bestellt hatte er aber etwas völlig anderes: „Bestellt hab ich ne große Pizza und ne Cola. Gekommen sind ne mittlere Pizza, ne Cola und irgendwelche Hühnchendinger. Auf dem Kassenzettel steht ne Caprese und ne Cola.“ Nur die Cola ist als einzige Bestellung richtig geliefert worden und der Kunde kann es nicht fassen. Dominos hat sich bisher noch nicht zu diesem Vorfall geäußert, doch den Preis für den besten Lieferservice wird er von diesem Kunden nicht mehr erhalten. Diese Auszeichnung erhielt vor Kurzem das von einer Studie getestete Fast-Food-Restaurants McDonald‘s, das mit dem Gesamturteil „gut“ vor allen anderen verglichenen Restaurants liegt.

Zuletzt sorgte ein anderer Lieferdienst für Schlagzeilen. Gorillas kündigte streikenden Mitarbeitern fristlos, dabei ging es um bessere Arbeitsbedingungen. (ale)

Auch interessant

Kommentare