1. tz
  2. Welt

Dr. Oetker reagiert auf Scherz mit Erdbeeren-Pizza und bekommt ekelerregend viel Zuspruch

Erstellt:

Von: Marcus Giebel

Kommentare

Auf einer Pizza sind Erdbeeren zu sehen, die gebacken wurden
Wirklich ein Genuss? Der Postillon und Dr. Oetker haben die Diskussion über eine Pizza mit Erdbeeren angefacht. © IMAGO / agefotostock

Geht nicht, gibt‘s nicht - nach diesem Motto verfahren viele Pizza-Liebhaber bei dem Belag. Selbst eine kleine Alberei im Internet könnte nun eine neue Kreation auf den Weg gebracht haben.

München - Was haben „Der Postillon“ und Pizzen gemeinsam? Vor ihnen ist nichts sicher. Die Satireseite, die augenzwinkernd „ehrliche Nachrichten - unabhängig, schnell, seit 1845“ verspricht, zieht alles und jeden durch den Kakao. Und auf der italienischen Teigspeise, die längst rund um den Globus auf den Teller kommt, landet alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.

Da könnte die Postillon-Nachricht, Dr. Oetker wolle eine Pizza Hawaii mit Erdbeeren auf den Markt bringen, gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt liegen. Wohl auch deshalb sah sich das Unternehmen dazu veranlasst, auf den Tweet zu reagieren - nach zwei Wochen. „Ziemlich unsportlich, sowas während unseres hochverdienten Urlaubs zu veröffentlichen“, kontert Dr. Oetker, scheint aber auf den Geschmack gekommen zu sein. Denn es folgt die Frage: „Aber jetzt mal Hand aus der Hose, wer würde kaufen?“

Dr. Oetker und die Erdbeeren-Pizza: Wilde Vorschläge bei Twitter

Fast schon erschreckend: Zahlreiche Kommentare lassen darauf schließen, dass auch diese Version einen Versuch wert sein könnte. Ein User will gar den #TeamErdbeerenHawaiiPizza trenden lassen. „Statt Tomatensoße mit Schokosoße, dann ja“, schreibt jemand, ein anderer: „Nur wenn mit Salami kombiniert.“ Weitere Vorschläge lauten: „Mit Marmelade statt Tomatensauce bin ich dabei.“, „Mit Erdbeerröschen und Bacon?“, oder „Spargel-Erdbeer-Rucola - Verkaufsschlager.“

Ein Twitter-Nutzer schreibt sogar: „Ich fordere eine gesetzliche Erdbeerpflicht für Pizza.“ Allerdings sorgt sich auch ein User: „Würde ich das meinem italienischen Kollegen zeigen, müsste ich ihn reanimieren.“ So mancher macht sich schon Gedanken über den Namen für das neugeborene Produkt: „‘Pizza Niedersachsen‘ klingt jetzt nicht sooo marktgerecht, könnte man dafür aber noch eintragen lassen.“ Oder: „Pizza Südspanien.“

Der Postillon albert über „Pizza Hawaii komplett ganz ohne Früchte“

Es scheint also fast, als wäre es einen Versuch wert. Das haben „Der Postillon“ und Dr. Oetker aber geschickt eingefädelt. In der Satiremeldung wurde unter anderem behauptet, es sei auch „mit Ersatzfrüchten wie Äpfeln, Birnen, Orangen, Grapefruit, Bananen, Mangos, Pfirsichen, Himbeeren und der südostasiatischen Stinkfrucht Durian“ hantiert worden.

Weiter wurde einem Konzernsprecher in den Mund gelegt: „Nur erhitzte Erdbeeren haben die ideale fruchtige Süße, um den Geschmack von Schinken und Käse perfekt zu ergänzen.“ Und dann noch dies: „Wir tüfteln derzeit noch an einer Pizza Hawaii komplett ganz ohne Früchte, bei der der besondere Geschmack allein mit Süßstoff und Zucker zustande kommt.“ Auch dafür würden sich sicher einige Herzen erwärmen können. Aber alles zu seiner Zeit. (mg)

Kaufland landet einen Twitter-Trend und fängt einen Streit mit Dr. Oetker an. Ein Twitter-User feiert seine Pizza mit verschiedenen Obstsorten - Dr. Oetker kontern mit „Vier Todeszeiten“. Eine Panne bei einer Salami-Pizza weckt Erinnerungen an Ikea - das ruft auch den Hersteller auf den Plan.

Auch interessant

Kommentare