„Verletzt die Sensibilität“

Pizza-Streit eskaliert: Restaurant in Deutschland sorgt für Eklat - sogar italienische Botschaft schaltet sich ein

Die Benennung der Pizzeria in Frankfurt nach zwei Anti-Mafia-Kämpfern löst in Italien große Empörung aus (Symbolbild).
+
Die Benennung der Pizzeria in Frankfurt nach zwei Anti-Mafia-Kämpfern löst in Italien große Empörung aus (Symbolbild).

In Frankfurt eröffnet eine Pizzeria und löst damit einen Rechtsstreit aus. Sogar die italienische Botschaft schaltet sich ein.

  • Die Pizzeria „Falcone & Borsellino“ in Frankfurt sorgt für viel Drama aufgrund ihres Namens.
  • Die Schwester des Mafia Jägers Giovanni Falcone sieht in der Benennung des Restaurants eine Namensrechtsverletzung.
  • Es kommt zu einem Landgericht und die italienische Botschaft schaltet sich ein.

Sachsenhausen - Wohl kaum ein Restaurant sorgte aufgrund seines Namens für so viel Ärger, wie die Pizzeria „Falcone & Borsellino“. 2018 eröffnete das Lokal im Stadtteil Sachsenhausen in Frankfurt und warb mit Mafia-Romantik um ihre Gäste. Doch schon nach kurzer Zeit kam es zu großer Empörung in Frankfurt und vor allem in Italien.

Der Name des Restaurants ist auf zwei Mafia-Jäger zurückzuführen - Giovanni Falcone und Paolo Borsellino. Sie waren beide bekannte italienische Juristen, die für ihre Tapferkeit im Kampf gegen die Mafia gefeiert wurden. Beide kamen bei einem Bombenanschlag der Mafia im Jahr 1992 ums Leben. Dass deren Namen für kommerzielle Zwecke eines deutschen Restaurants genutzt wurden, widerstrebte der Schwester Giovanni Falcones sehr.

Schwester geht gegen Pizzeria „Falcone & Borsellino“ in Frankfurt vor Gericht

Laut einem Bericht von „Hit Radio FFH“, entdeckte ein italienischer Anwalt das Lokal in Frankfurt und brachte damit den Stein ins Rollen. Ohne das Restaurant vorher überhaupt zu kontaktieren, veranlasste die Falcone-Stiftung direkt einen Zivilprozess. Das Landgericht erklärte schlussendlich, dass das positive Ansehen Falcones durch die Namensnutzung beeinträchtigt werde, dennoch ist Falcones Schwester vom Urteil enttäuscht.

Landgericht Frankfurt: Trotz Beeinträchtigung des Ansehens Falcones - keine Konsequenzen

Dass das positive Ansehen der Mafia-Jäger beeinträchtigt werde, reiche aber nicht aus, dem Pizzeria-Betreiber 28 Jahre nach dem Tod des Staatsanwalts die Verwendung des Namens zu untersagen. Daran würde auch das hohe Ansehen Falcones in Justizkreisen nichts ändern, lautete das Urteil des Landgerichts.

Es ist eine sehr schmerzhafte Entscheidung für uns.

Maria Falcone, Schwester des Anti-Mafia-Helden Giovanni Falcone

Für Maria Falcone sind das schmerzhafte Nachrichten. Sie ist mit dem Urteil alles andere als zufrieden. Doch neben Maria Falcone empörte sich auch noch die italienische Botschaft in Berlin über den Fall. Anhand einer öffentlichen Mitteilung drückte sie ihr tiefes Bedauern aus und schreibt, dass die Namensgebung des Restaurants vielen Bürgern in Italien Unbehagen bereite. „Vor allem aber verletzt sie die Sensibilität der Angehörigen der beiden Richter und aller unschuldigen Opfer der Mafia in nicht hinnehmbarer Art und Weise“, steht ebenfalls in der Mitteilung der Botschaft.

Giovanni Falcone und Paolo Borsellino wurden beide Opfer der Mafia

Pizzeria in Frankfurt verherrlicht Mafia durch Bilder im Lokal

Besonders verstörend fand die Botschaft die Bilderkombinationen im Lokal. Die Wände der Pizzeria in Sachsenhausen waren nämlich neben einem Gemälde der Anti-Mafia-Kämpfer von lauter anderen Bildern geschmückt. Unter anderem aus dem Film „Der Pate“. Das Ziel des Restaurants sei es wohl gewesen für Mafia-Romantik zu Sorgen, es hatte aber vor allem eine Verherrlichung der Mafia zur Folge.

Maria Falcone gibt sich mit dem Urteil des Landgerichts in Frankfurt nicht zufrieden. Sie kündigte in italienischen Medien an gegen das Urteil in Berufung zu gehen. Der Betreiber der Pizzeria hat sich zu dem Ganzen noch nicht zu Wort gemeldet. Es gibt es jedoch Hinweise, dass die Pizzeria mittlerweile nicht mehr unter dem Namen „Falcone & Borsellino“ betrieben wird. Zwar ist ist im Internet noch die entsprechende Seite der Pizzeria zu finden. An der Immobilie unter der angegebenen Adresse sind die Namen der Mafia-Kämpfer aber nicht mehr zu sehen.

In der Corona-Krise scheint manches möglich, was vorher undenkbar war. In München kam es zu einem kuriosen Diebstahl in einer Pizzeria. (lp)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare