Dating-Show M.O.M

Anzügliche Plakate in Stuttgart erregen die Gemüter - sie sind eigentlich verboten

Werbeplakate für die Dating-Show M.O.M der Streaming-Plattform Joyn
+
Aufreger in Stuttgart: Drei grüne Stadträtinnen fordern, dass die Werbeplakate für eine Dating-Show entfernt werden, weil sie sexistisch seien.

Die Streaming-Plattform Joyn wirbt in Stuttgart mit Plakaten für eine Dating-Show. Drei Politikerinnen der Grünen-Fraktion sind davon empört - und fordern, dass die Werbung entfernt wird.

Stuttgart – Die Plakate hängen laut einem Antrag der Grünen-Fraktion an mehreren stark frequentierten Stadtbahnhaltestellen, unter anderem am Charlottenplatz, dem Hauptbahnhof und dem Killesberg.

Wie BW24* berichtet, fordern drei grüne Stadträtinnen die Entfernung der Plakate in Stuttgart. Sie werfen der Streaming-Plattform Sexismus vor.

Der Gemeinderat in Stuttgart wird von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt und fugiert als deren politische Vertretung (BW24* berichtete).

*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare