Fahndung in Mecklenburg-Vorpommern

Polizei warnte vor vermisstem Mann - jetzt herrscht Gewissheit

+
Martin Wagner wird in Plau am See in Mecklenburg-Vorpommern westlich von Hamburg vermisst.

Die Polizei suchte nach und warnte gleichzeitig vor diesem Mann nahe Hamburg in Plau am See. Er wurde in Mecklenburg-Vorpommern vermisst. Jetzt hat die Polizei Gewissheit.

  • Ein 38-jähriger Mann wurde in Plau am See westlich von Hamburg vermisst
  • Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern bat die Bevölkerung um Hinweise
  • Die Beamten warnten auch vor dem vermissten Mann
  • Jetzt hat die Polizei eine wichtige Nachricht

Update vom 11. August 2019: Die Polizei suchte und warnte vor einem vermissten Mann aus Plau am See westlich von Hamburg. Nun haben die Beamten aus Mecklenburg-Vorpommern eine wichtige Nachricht für die Bevölkerung. Der 38-Jährige gilt nicht mehr als vermisst. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Mann nach einem Hinweis aus der Öffentlichkeit wohlbehalten in der Nähe von Crivitz angetroffen. Die Polizei bedankt sich nun für die Unterstützung bei der Suche nach dem Vermissten.

Vermisst: Polizei warnt! „Sprechen Sie diesen Mann bloß nicht an!" 

Meldung vom 10. August 2019: Seit dem 8. August 2019 wird der 38 Jahre alte Mann vermisst. Zuletzt wurde er nach Angaben der Polizei in 19395 Plau am See, östlich von Hamburg, gegen 15.30 Uhr am Badestrand (August-Bebel-Straße/Quetzin) in Mecklenburg-Vorpommern gesehen. Der vermisste Mann muss nach Angaben der Beamten zudem medizinisch versorgt werden.

Wie die Polizei berichtet, leidet der 38-Jährige an einer psychischen Erkrankung und besitzt dadurch autistische Verhaltensweisen. Achtung! Fremden gegenüber ist der Mann sehr misstrauisch bis aggressiv. Die Polizei warnt: Sollten Sie auf den 38-Jährigen treffen, sprechen Sie ihn auf keinen Fall an.

Dagegen wird noch immer die 15-jährige Liliana S. aus Schwerin vermisst, doch die Polizei hat eine Vermutung.

Vermisst westlich von Hamburg: Mann in Mecklenburg-Vorpommern verschwunden

Die Polizei hat in ihrer Mitteilung eine Bitte an die Bevölkerung: Zeugen, die Hinweise zu dem vermissten Mann beziehungsweise seinem jetzigen Aufenthaltsort haben, sollen diese dem Polizeirevier Plau am See unter der Telefonnummer 038735 / 837-0, oder auf der Homepage der Polizei in Mecklenburg-Vorpommern (www.polizei.mvnet.de) oder jeder anderen Dienststelle mitteilen. Die Polizei in Bremen sucht ebenfalls nach einem vermissten Mann, wie kreiszeitung.de* berichtet.

In Mecklenburg-Vorpommern kam es zudem zu einer unfassbaren Tat. Ein Vater schnappte sich in Rostock plötzlich sein Baby und zückte ein Messer - dann stach er zu. Erst zwei Wochen später konnte die unter Schock stehende Mutter eine Aussage gegenüber der Polizei machen.

heu

*nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Müllmann gewinnt 15 Millionen: Er hat unglaubliches Liebesleben - dann ist er pleite
Müllmann gewinnt 15 Millionen: Er hat unglaubliches Liebesleben - dann ist er pleite
Nach "Katastrophen"-Prophezeihung: TV-Koch Christian Rach legt bei "Markus Lanz" nach
Nach "Katastrophen"-Prophezeihung: TV-Koch Christian Rach legt bei "Markus Lanz" nach
Bluttat in Privatklinik: Sohn von früherem Bundespräsidenten bei Vortrag erstochen
Bluttat in Privatklinik: Sohn von früherem Bundespräsidenten bei Vortrag erstochen
Totale Illusion: Dieses Foto verwirrt viele Beobachter - Was sehen Sie?  
Totale Illusion: Dieses Foto verwirrt viele Beobachter - Was sehen Sie?  

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion