Öffentlichkeitsfahndung

18-Jähriger will Frau beschützen - und wird verprügelt

Vier Unbekannte verprügelten am Neujahrsmorgen einen 18-Jährigen.
1 von 4
Mit diesem Foto sucht die Berliner Polizei nach einem der mutmaßlichen Täter.
Vier Unbekannte verprügelten am Neujahrsmorgen einen 18-Jährigen.
2 von 4
Mit diesem Foto sucht die Berliner Polizei nach einem der mutmaßlichen Täter.
Vier Unbekannte verprügelten am Neujahrsmorgen einen 18-Jährigen.
3 von 4
Mit diesem Foto sucht die Berliner Polizei nach einem der mutmaßlichen Täter.
Vier Unbekannte verprügelten am Neujahrsmorgen einen 18-Jährigen.
4 von 4
Mit diesem Foto sucht die Berliner Polizei nach einem der mutmaßlichen Täter.

Berlin - Die Berliner Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach vier Unbekannten, die einen 18-Jährigen verprügelt haben sollen. Das Opfer war wohl gegen die Belästigung einer Frau eingetreten.

Die Tat ereignete sich schon am Neujahrsmorgen an dem Berliner U-Bahnhof Eberswalder Straße. Eine Gruppe von Unbekannten belästigte eine Frauen verbal, wie die Polizei nun berichtet. Der 18-Jährige bemerkte das, wollte helfen und stellte sich schützend vor das Opfer. Daraufhin soll er laut Polizei unvermittelt von Männern aus der Gruppe mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen worden sein. 

Die Unbekannten warfen auch einem weiteren 24-Jährigen, der die Auseinandersetzung schlichten wollte, eine Glasflasche ins Gesicht. Sowohl der 18-Jährige, als auch der 24-Jährige mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Die vier mutmaßlichen Täter konnten jedoch flüchten. Die Polizei fahndet jetzt mit Fotos nach ihnen und erhofft sich so Hinweise auf die Identität.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 1 in der Straße Am Nordgraben 7 in Reinickendorf unter der Telefonnummer (030) 4664 – 17 33 00 (zu Bürodienstzeiten), (030) 4664 – 17 11 00 (außerhalb der Bürodienstzeit), per E-Mail dir1k33@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

bau

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Hoffnung auf Happy End beim Höhlendrama wächst
Hoffnung auf Happy End beim Höhlendrama wächst
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet
Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.