Überraschungsfund in Hansestadt

Marihuana-Verstecke aufgedeckt! Hamburger Polizei findet gleich zwei Drogenbunker

Hamburger Polizeibeamte konnten am Montag zwei Marihuana-Verstecke aufdecken. (24hamburg.de-Montage)
+
Hamburger Polizeibeamte konnten am Montag zwei Marihuana-Verstecke aufdecken. (24hamburg.de-Montage)

Ein erfolgreicher Tag für die Hamburger Polizei: Gleich zwei Drogenverstecke konnten die Beamten am Montag aufdecken. In beiden Fällen handelte es sich um eine Marihuanaaufzuchtanlage.

Hamburg – In gleich zwei Fällen konnte die Polizei Hamburg* am Montag, 11. Mai 2020, Marihuana-Verstecke aufdecken. Dank eindeutiger Hinweise hatten die Beamten leichtes Spiel, die Verstecke zu finden. 

Im ersten Fall wurde die Polizei Hamburg durch einen Hinweis aufmerksam, der bei der Polizeibehörde einging. Starker Marihuana-Geruch soll aus einer Studentenwohnung in der Straße Kiwittsmoor in Hamburg-Langenhorn gedrungen sein. Dank eines Durchsuchungsbeschlusses durch die Hamburger Staatsanwaltschaft konnten die Ermittler des Drogendezernats am Montag in die verdächtige Wohnung eindringen. Und tatsächlich, die Vermutung bestätigte sich: Die Beamten fanden drei sogenannte „Growzelte“, in denen insgesamt 24 Marihuanagewächse angepflanzt waren. Pflanzen sowie Equipment inklusive Leucht- und Luftfiltersystemen wurde durch die Polizisten sichergestellt. Über diesen spektakulären Polizei-Einsatz in Hamburg berichtet 24hamburg.de ausführlich*.


* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Kommentare