1. tz
  2. Welt

Polizist rettet verstörten Fuchswelpen von der Schnellstraße

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Chenoa Becker

Kommentare

Polizist und geretteter Fuchswelpe
Beamter hält geretteten Fuchswelpen © Facebook/Polizei Unterfranken

Die Polizei in Würzburg hat einen kleinen hilflosen Fuchswelpen von der Straße gerettet. Er lag regungslos am Straßenrand. Die Aktion berührte viele Menschen bei Facebook.

Würzburg - In Würzburg rettete die Polizei einem kleinen Fuchswelpen das Leben. Das Tier lag regungslos am Straßenrand, wie eine besorgte Anruferin mitteilte.

Kürzlich rettete bereits die Feuerwehr in München einen Fuchs (tz.de* berichtete). Im Fall des hilflosen Fuchswelpen erbarmte sich die örtliche Polizei. Die Beamten fuhren mit einer Streife los und konnten das Tier zum Glück lebendig finden. Mit Schutzhandschuhen wurde der kleine Fuchs dann von einem Beamten hochgehoben.

Happy-End bei der Fuchswelpen-Rettung

Der kleine Fuchs hatte großes Glück. Er war zwar nicht verletzt, aber wirkte dennoch etwas verstört. Er hat sich trotzdem nicht gewehrt, als der Beamte ihn aufhob. Der wollte ja auch nur Gutes.

Die Fuchswelpen Rettung* war ein voller Erfolg. „Unsere Streife konnte den unverletzten Fuchs wieder wohlbehalten zurück in die Pfoten seiner erleichterten Mutter bringen.“

Positive Reaktionen auf das Bild des geretteten Fuchswelpen

Der Beamte hat sich mit dem Fuchswelpen ablichten lassen und erntet nicht nur positive Kommentare für die Rettung des Findlings, sondern auch für den hilfsbereiten Beamten selbst. Eine Userin schrieb: „Awww kann man den mal streicheln? Achja, der Fuchs ist auch ganz süß.“ *tz.de ist ein Angebot der IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare