Durch drei Bundesländer

Rentner (84) nach 20-stündiger Irrfahrt gestoppt

Bad Bocklet/Kassel - Auf der Suche nach dem TÜV ist ein 84 Jahre alter Rentner aus Bayern in seinem Auto mehr als 20 Stunden lang durch drei Bundesländer geirrt.

Der Mann aus dem unterfränkischen Bad Bocklet wollte seinen Wagen am Montagnachmittag eigentlich zur Hauptuntersuchung bringen, wie die Polizei mitteilte. Stattdessen fuhr der orientierungslose Mann mit seinem Wagen durch Bayern, Hessen und Niedersachsen. Auf seiner ziellosen Reise machte er immer wieder durch Fahrfehler auf sich aufmerksam, wurde aber erst am Dienstagnachmittag von der Polizei angehalten. Eine Funkstreife in Kassel stoppte die Irrfahrt des 84-Jährigen. Er wurde vorerst in einer Klinik untergebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Kommentare